CONEXION MUSICAL
Windstill - Aus dem toten Winkel

BLANK
200 billionen Puzzlestücke

LENA STOEHRFAKTOR
Nicht warten, sich hinten anstellen zu können, um hinter etwas zu stehen


Aus dem toten Winkel

Verbrannte Erde
Die logische Konsequenz
Rückblick
Gedankenfetzen
Konfrontation (mit Spiritchild)
Stillstand
Auf Knopfdruck
Statistengeschichten
Gefährliche Bequemlichkeit
Dafür (mit Früchte des Zorns)
Nix bleibt so wie gestern
Böse Miene zum guten Spiel

 

VERBRANNTE ERDE

Blank:

Deine schöne Landschaft ist nur verbrannte Erde, wer will drauf laufen, ein Photo machen und es einrahmen, für sie kämpfen?
In der Massenproduktion von Sklaven ist moralischer Konzern nur ein schlechter Scherz. Wie schaffen sie es, dass alle Gesichter im Fernsehen immer so schuldig aussehen? Bleib mir fern mit deinen Gewinnen und deinem aufgemotzten Gott, ich will rauskriegen, wer Steine in meinen Weg legt, außer ich selber und wer die Kriegsmarschmusik komponiert. Scheiß aufs "gesunde Sexleben", wir können nicht mal Menschen von Maschinen unterscheiden - oder von ihrem Gehalt. All die Grenzen, die wir gebaut haben, um unsere Sachen vor irgendeinem Feind zu schützen, die Sachen, die aber von innen verkommen und verrotten. Es wird alles gleich bleiben, wenn wir keine Kollektive haben. Ich hab schon angefangen zu reparieren, was noch zerschlagen werden wird, anderes lasse ich liegen und tanze auf seinen Scherben, wie die Lügen, die sich
im Klassenraum verbreiten. Alles zerbricht auf dem Boden und jeder applaudiert. Ein paar Idioten machen alles kaputt und bitten um Verzeihung mit ein paar von ihren Werbegeschenken, um ungestört weiterzumachen. Auf der verbrannten Erde sind die Opfer gefundenes Fressen.

Cloudito:

Auf der Suche nach einem besseren Leben, nach einer besseren Situation, Migration in einer ganz neuen Dimension. Bilder von dem Flüchtlingsstrom in der Glotze kamen sie schon und Draußen hängen Plakate von suspekten Organisationen. Da die Welt dir nicht offen steht, dagegen nur ein offenes Meer und drüben auf der anderen Seite fährt der Grenzschutz hin und her. Aufenthalt verwehrt, gecasht und eingesperrt, zurückgeschickt unfreiwillig hier den Rücken zugekehrt. Und wir in dieser Zeit, wir sind immer gut dabei, zwischen Bewusstseinserweiterung und Party-Highlife.
Es ist alles nur eine Zahl, eine Info, eine Statistik, Vattenfall, Lichtblick, was ist richtig? Fick dich!Panik automatisch, Knopfdruck, Schweigeminute, alles hat Konzept und alles kommt einen guten Zweck zugute. Ich blute nicht ich hunger nicht, all das höchstens innerlich
und zimperlich behaupte ich, dass das andere sehr viel schlimmer ist.
Rette ein Stück Regenwald, trink dafür eine Kiste Bier,
ich gucke zwar in Bücher aber wir ändern Geschichte hier und jetzt.
Westeuropa bombensicher wie noch nie,
Menschenrechte schreibt man hier und woanders verletzt man sie.
Westeuropa trinkt einen leckeren Coca Tee
und unterstützt die Dritte Welt mit fair gehandeltem Cafe.

Lena Stoehrfaktor:

Wenn wir vor unseren Gefühlen fliehen, uns Menschen und Maschinen bedienen, uns unserer Verantwortung entziehen, die WM brauchen um Menschen zu lieben, wir uns alles zu recht biegen, so wie es uns am besten passt, will ich auch nicht die sein die im Endeffekt als letztes lacht. Das wahre gesicht einer Stadt ist nicht der Regierungspalast und nicht die 5 Sterne Hotelbar+Terasse auf dem Dach, es ist eher das sogenannte bettelnde Pack und der Müll und die Ratten ganz tief unten im Schacht. Die Lichter der Nacht leuchten und blinken und lenken uns ab und es ist alles von uns gemacht, es ist alles für uns gemacht, wir bewegen uns auf dünnem Eis und sehen die Welt nur wenn es heißt, sie wird bald heiß. Wir leben im Moment und scheißen auf Vergangenheit, ich geh in Deckung, hör von weitem schon die Einigkeit, sehr wichtiges ohne Wichtigkeit, denn das was hängenbleibt, sind nur die Acessoires- unwichtige Kleinigkeiten. Wir können nicht mehr alleine sein, außer die die es müssen, weil sie keine Freunde haben, mich beschäftigt gerade eine Frage und zwar: muß ich mich mehr vor meinen Gedanken oder meiner Umwelt schützen.

DIE LOGISCHE KONSEQUENZ

Lena Stoehrfaktor:

Ich bin friedlich und sensibel und brauch sehr viel harmonie
aber wenn du sie nicht verdient hast gibt es bifi ohne i
conexion das ist freundschaft und die liebe zur musik
liebe zu den texten und dass was mich durch den alltag zieht
du willst partybeats und partytracks in denen die sonne scheint
würde ich über sonne schreiben müsste ich ständig verreisen
ich mag keine zäune weil ich grenzen immer kacke fand
doch umzäun das was mir wichtig ist mit imaginärem absperrband
alles verändert sich auch wir halt nicht an traditionen fest
denn so manches was passiert ist zog mir meinen boden weg
ich glaub nicht an den scheiß hype ich glaub an nachhaltigkeit
und im laufe der zeit zeigt sich dann wer geht und wer da bleibt
gegen wände reden nimmt auf dauer meine power
du hörst nicht zu und willst kritik üben doch ich sag gummimauer
die dummheit lauert überall ich will sie überlisten
ihr den nährboden entziehen um ihr die chance zu nehmen sich einzunisten
manchmal hat das leben ne komische konsistenz
wenn es zu labbrig schmeckt zieh ich die logische konsequenz

Blank:

Ihr habt gesagt, das Prinzip wäre die eigene maximale Leistung, also hab ich gelernt, mich genauso sehr zu hassen wie alle
anderen. Noch mit der Stimme meiner Vorfahren im Ohr "Du bist der beste Junge, mach sie alle platt, hier sind noch ein paar Pornos".
Ihr habt mir beigebracht, soviel wie möglich zu verbrauchen, jetzt muss ich auf einmal fröhlich Blumen pflanzen und steh hier und hab
weniger zu sagen, als ich eigentlich vorhatte. Theorie zu machen ist auch eine Praxis und wer weiß, wenn die ganzen Wahlomaten kaputt
gehen, fangen wir vielleicht selber an zu denken. Aber wenn das nicht klappt, fischen wir alle Sägefische aus dem Meer, um damit die letzten
Bäume zu fällen. Und was machst du? Du liest deine zweieinhalb Bücher im Jahr, spendest 5 Euro irgendwo und 50 Cent zum pissen, immer cool drauf.
Ich weiß nicht viel, aber ich weiß dass wir alle Messer in uns tragen und wir sollten ab und zu mal dagegen laufen.

Cloudito:

Das Auftreten für Morgen hängt schön aufgereiht im Kleiderschrank,
man trifft sich immer wieder, aller spätestens beim Arbeitsamt.
Nein ich habe keinen Arbeitsdrang und ich scheiß auf „steh deinen Mann“,
lang keine Rede mehr gehört die ein wenig nach Wahrheit klang.
Das ist Minderheiten Mucke nicht für die Mehrheit damit das klar ist,
weil die Mehrheitsgesellschaft hier in Schland halt für den Arsch ist.
Manchmal machen wir es uns leicht jedoch manches ist so simpel,
Parasiten für Statistiken ich chill mit meinem Gesindel.
Ehrlich habe das Gefühl umso älter umso kälter werde ich
Und diese Entwicklung ist erschreckend und gefährlich.
Diese Angst mich einzuschränken schickt mit psychisch auf die Bretter,
egal wie man sich fühlt, schuld daran ist immer das Wetter?
Tränen kommen nicht nur von Traurigkeit oft genug aus Wut,
doch diese Wut noch zu spüren das tut irgendwie gut.
Doch was jetzt wohin? Wem schiebe ich jetzt was in die Schuhe?
Ich laufe erst mal weiter und suche ein bisschen innere Ruhe.
Das ist: die logische Konsequenz.
Ich kann es immer damit entschuldigen, so ist halt der Mensch.

RÜCKBLICK

Cloudito:

Wer mich zeugte, wer mich gemacht hat, meine Eltern zu einem Bastard,
der es bis ins hier geschafft hat, der den abfuck satt hat, what up?
Jeder mit seiner Geschichte doch ich stelle eine Vermisstenanzeige auf,
um Leute zu finden die daraus, rausziehen, rausgehen, draufgehen.
Was konnte ich hier nicht alles genießen, Wasserhähne die fließen,
Menschen die nicht selbst schießen eher Menschen für sich schießen lassen.
Und HipHop mein Zuhause und meine Identität MC?
Doch ich gebe zu ich bekam das Ganze mit durch MTV.
Die EU macht die Grenzen zu, wer will sie jetzt hier presenten?
Einen Kontinent mit so viel Krieg und Blut an seinen Händen.
Da helfen auch nicht die Spenden, das Mitleid, das Kleingeld,
wenn wir auch nichts tun dafür das sie von hier aus das Feuer einstellen.
Bei sozialen Prozessen, gibt es kein Interesse der Presse,
Nur bei Protesten mit Steinen in die Fenster der Geschäfte.
Deshalb werden Actions folgen und ich glaube es ist das Beste,
viele fangen erst an zu kämpfen beim Jobcenter für ihre Rechte.

Blank:

Ich sprinte von Geistern zu Geistern und frage sie nach der Vergangenheit, die mich gemacht hat. Die ganzen Widerstandslieder
sind inzwischen langweilig und alt, die Partisanen von heute sind kleine Kapitalisten mit großen Plänen und großen Gebissen.
Du weißt nicht mal, wie man gerade aus guckt und ich bin festgefahren? Wenn uns die Happy-Ends ausgehen, werde ich Bäume beschützen
und allen Fadenkreuzen fernbleiben. "Alle Macht dem Volk", aber welches Volk ist damit gemeint und welche Macht? Alle erwarten das Ende der Welt,
aber keiner scheint, es aufhalten zu wollen. Ich renne hinter jeder schönen Erinnerung her, für die ich keine Zeit hatte, sie anzuketten.
Ich bin ein schlechter Redner, ein schlechter Verlierer und von meinen vier Knöpfen sind drei schon kaputt gegangen. Was gut ist und was gut ankommt
sind Gegensätze, deswegen will ich lesen, was man durchgekritzelt hat, mich interessiert das Schreien genauso sehr wie sein Echo,
so wie die Leute die alles von sich verbrennen, allein um das Feuer zu verstehen.

Lena Stoehrfaktor:

Bezugspersonen, dazu erzogen, mich anzumeckern und zu belohnen
mich zu benoten, Psychologen ,verlogene Moral und Pädagogen,
Vorbilder wie Straßenschilder, Frühling, Sommer, Herbst und Winter,
Eltern haften für ihre Kinder, obwohl es umgekehrt mehr Sinn macht.
Kleine heile Welt von der großen bösen umstellt,
schnell gelernt, Autorität zu respektieren, aber nicht mich selbst,
ich weiß ihr wolltet nur mein bestes, habt euch gekümmert und mich geliebt,
habt mich geprägt, versaut und für immer traumatisiert.
Mama hat damals gesagt, das halbe Leben ist jeweils warten und suchen
und ich fragte mich, auf was wir dann warten und was wir dann suchen,
mein beschränkter Mikrokosmos verlief fast jeden Tag gleich,
bis ich ausbrach, dann kam sie, die große Aufmerksamkeit.
Drei Programme in Schwarzweiß, allgemeines Highlight in der Freizeit,
mir ging der Mauerfall am Arsch vorbei, genauso wie die deutsche Einheit,
denn es gab keine Geschenke, keinen Kakao und keinen Kuchen,
heute sind es die Getränke, die bei Anlässen meine Augen suchen.
Ich weiß, reden ist besser als draufschlagen, kenn meine Aufgaben,
wo kann ich was rausschlagen, bediene mich am Eigentum, was wir verdient nennen, aber geklaut haben,
doch die Agression bleibt in mir, wenn du willst, kannst du gern bausparen, doch ich steh meistens hinter meinen Aussagen und will dich trotzdem aus meinem Kopf raushaben, rausjagen.

GEDANKENFETZEN

Blank:

Wir haben alle Buchseiten abgerissen, die wir nicht verstanden haben und hatten Bock auf Geschäfte, die 24h offen haben,
man kann keine Utopie mit dem Arsch herwackeln, also mach die Scheißmucke ein bißchen leiser. Ist das was ich wahrnehme deine
Meinung oder nur das Rauschen des Fernsehens? Ich warte nur, dass Depressionen bloß noch niht geschriebene Gedichte sind, so dass
alle Blechdosen, die Tabletten verkaufen pleite gehen. Es ist immer noch eine Party mit offenem Ende, die kein Ende findet
und da gibt es keine Menschen, nur Zielgruppen. Eine kugelsichere Privatsphäre diktiert die Gegenwart, für ein billiges
Leben mit einem ängstlichen Atemzug.

Lena Stoehrfaktor:

Ich dank den großzügigen gönnern für die pseudo gleichberechtigung
weiß die bereitschaft zu schätzen vom klassendenken wegzukommen
gratulier der jahrtausendlangen entwicklung und erkenntnis von
wir haben alle eine würde zu der man nicht mit logisch denken kommt
schwer sich als mensch in menschen reinzuversetzen
sozusagen unmöglich wir brauchen hilfe von gesetzen
selbsverständlichkeiten wie respekt und dass ich dich nicht verletze
bezeichnet man bezeichnend als errungene schätze
zwar schade doch der grund warum ich manchmal nichts erwarte
mich außerhalb verorte ich gern den halben tag verschlafe
ich zu dieser gesellschaft manchmal nix hinzuzufügen habe außer sarkasmus
und noch ein müdes lächeln für die comics vom verfassungschutz

Cloudito:

Mein Weg sollte gradlinig sein, doch ich laufe, strauchel, stolper
In eine Einkaufsmenge, titulier das volksnah
immer Pro und Contra, ganz selten ein dazwischen
Und bei den ganzen Kameras eher selten ein entwischen.
Competitions die fangen an mit Wahrheiten auftischen
Da wo ich mein Arsch bewege lebe da will ich aufmischen.
Greifen und Träum, erreichen versäum,
Altersübergreifend unsere Spucke ist am schäum.
Das Totschlagargument ist, so ist es, so läuft es
Muss sagen dass mich das nie so richtig überzeugte.
Ich weiß es sind zwar grade schwere Zeiten für Idealisten,
Doch wir schaffen uns eine Plattform um ein bisschen zu berichten.

KONFRONTATION

Cloudito:

Diese Themen hier sind nicht Oldschool sie sind aktueller denn je,
sag mir gut sag mir schlecht, bitte nicht ganz Ok.
Konfrontation, komm mal rein in die Aktion,
Detornation Pulverfass und es platzt und ich quatsch
über Sachen, die mir nicht klar sind,
doch ist Wahnsinn wie es anfing das die Gefälligkeit voranging.
Und ein Nicken überwog, eine Haltung besiegte,
die Kraftlosigkeit meine Weste durchsiebte.
Alles was leicht hält, bloß keine Zweifel,
Jeder scheint sein Weg zu haben plus Hammer und Meißel.
So vielen Nerven verloren, so viel wurde geschwitzt,
So viel wurde gesagt aber wiederrum auch nichts.

Blank:

Ich bin der Pausenclown, zwischen Wiederverwertung von schlechten Weisheiten und abgebrannten Barrikaden, meine Waffen machen nicht mehr "peng"
und suche seitdem meinen verlorenen Handschuh im kalten Matsch des Winters. Es wird vielleicht alles schöner, aber nicht unbedingt besser und da geht es darum,
eine Seite zu wählen. Du kannst auch weiterhin deine todkranken Helden, die auf dem Boden liegen, anglotzen in ihren bunten, zerfetzten Kostümen.
Willkommen im Land, wo man Ignoranz und Gedächtnisverlust nicht mehr so richtig unterscheiden kann. Ich klammer mich an den
Käfigstangen fest, schüttel sie so doll ich nur kann und hoffe dabei, dass der Rost mir hilft. Ich will nicht die richtige Antwort auf die falschen Fragen, zu viele falsche Probleme zu viele falsche Gegensätze, der Moment der absoluten Isolation
ist der Moment meines Widerstands, meiner Konfrontation

Look inside,
The lies in disquize (the skies)
Shoot it down.
Bring truth to Eyes.

Spiritchild:

Drown your ego, suffocate your pride. I criticize what you idolize fuck absolutes. I shoot with the oppressed. And when we are no longer opressed, If we oppress, I'm on the side of the oppressed.
Challenge the government, Challenge my friends, If I offend well then I offend, so what then. Rhetoric and propaganda. We not clones so next time at a show,Know why you put your hands up. Know why we stand up.
Don't just march to marchBreak apart any set define standards. I kill anthems,Redefine constants, Stay shadow boxing my intuition. Getting fit for the inquisition. We in a tight position. Debate decisions until they equate to winning. I stay hitting, we no longer victims. Stay ripping every platform to storm what we living -
It's not a gimmick.

Lena Stoehrfaktor:

Ich animiere nicht zum feierabend, ich will konfrontieren
wir brauchen keine schiedsrichter die uns observieren
start den angriff auf papier doch er gelangt nicht bis zu dir
sondern bleibt in den gleichen kreisen und schließt hinter sich die tür
wir viel beschäftigt mit der sicherung unserer existenzen
da bleibt nicht mehr viel platz in der freizeit um zu kämpfen
ich kann nicht locker bleiben, fühl mich erst schwach wenn ich nix mach
du sagst der aufstand bringt nix und kämpfst nur für deinen sitzplatz
der stärkere gewinnt auf der straße das ist unfair
ich merke wie mich das ohnmächtig macht und handlungsfähig
vieles kommt mein träumen in die quere, meine schläge gehen ins leere
doch ich bleib nicht untätig solange ich mich dagegen wehre.

STILLSTAND

Lena Stoehrfaktor:

Lena Stör- F ich will keinen Stress mit mir selber aus Reflex,
schreibe Tracks, in denen ich mich in mich selber reinversetz,
so gut es geht, ich hab mich oft falsch eingeschätzt,
denke in Klischees und werde in die selben reingepresst.
Mein soziales Netz besteht aus ein paar Versagern mit Problemen,
die sich schwertun wie ich, beim Versuch diese anzugehen,
es ist mir anzusehen, morgens wenn der Tag losgeht,
ich brauch kein Countdown zählen, weil die Rakete sowieso nicht hochgeht,
es gibt keine Zündschnur höchstens Implosionen
meine Realität besteht zum größten teil aus Illusionen.
Im kopf gefangen, nicht mehr alle Sinne beisammen,
lehne mich an mit einem Haufen zerbrochener Tassen im wackelnden Schrank.
Ich kann zwar die Geschehnisse checken und sie aufschreiben,
aber trotzdem keine tollen Lösungswege aufschreiben,
ich mach den Rapshit, um mich zu befreien und abzulenken,
doch es zieht mich meistens runter, immer soviel nachzudenken.

Cloudito:

Stopp, erst wird innerlich geblockt,
ich muss für mich klarstellen darauf nicht und darauf habe ich Bock.
Es ist mein HipHop in meinem Kopf neu geboren,
neu geformt den Mund verlassen, dass gewaltig mit Zorn.
Meistens angespornt, die Lage ein Dorn im Auge,
wirklich jeden Morgen umringt von einer Menschentraube.
Ich möchte meinen Anspruch nicht herunterschrauben,
wer noch steht und sich bewegt es gibt einen Grund da Draußen.
Ich habe keinen Aberglaube aber dafür was in der Pisse,
ich werde keinen Spaß haben in dieser Großraumdisse!
Die Nase gestrichen voll führe ich trotzdem Protokoll,
ich spreche Spanisch eine Sprache mit dem Beigeschmack von Gold.
Alle trauen sich so viel zu, jeder moove im Leben gewollt,
ich glaube es gibt verschiedenen Definitionen von Erfolg.
Deshalb für mich wichtig das ich erst einmal weiterkomm,
ich jage den Stillstand davon und dafür wird was unternommen.

GEFÄHRLICHE BEQUEMLICHKEIT

Lena Stoehrfaktor:

sich immer wieder widersetzen macht mir auch kein spaß
nicht dass ich meckern so sehr mag, ich hab nur manchmal keine andere wahl
ich muß leider sehr oft kritisieren und du meinst das wär engstirnig
und wenn du mich meckertante nennst ist das ein kompliment für mich
tut mir nicht leid wenn ich dich stresse weil dein umfeld schweigt
dein raushalten find ich scheiße und ich will dass du das weißt
denn du willst kein streit und mischt dich prinzipiell nicht ein
auch wenn es dich direkt betrifft möchtest du lieber neutral bleiben
niemandem die meinung geigen außer wenn du sicher bist
dass sie auch geteilt wird was sehr opportunistisch ist
du nennst es offenheit ich nenn es eher feige sein
und wenn es ernst wird mischen sich immer die gleichen ein
ich steh so oft allein und find es insgesamt bedenklich
wenn man nur sagt was gut klingt und ein gespräch dadurch beschränkt ist
sag mir was du denkst ansonsten können wir es auch lassen
denn ich geb dir nicht was du hören willst so wie es radiosender machen
ich würd es nicht aushalten würd ich mich hier raushalten
und ich nerve weiter alle, keiner kann mich ausschalten
eben war die stimmung noch gechillt jetzt ist sie schlecht, pech,
ich mach stress, beiß mich fest ,widersetz mich wieder mal dem rest

Cloudito:

Heute hier morgen da, scheiß egal was gestern war,
hast die Seiten nach Bedarf gewechselt, ehe man sich versah,
Ich sag es, opportunistisch, eigener Kopf dabei nicht wichtig,
in die Richtung wo die Vorteile lauern, dahin begibst du dich.
Dein Gesicht ermöglichte Ereignisse die hier geschahen,
denn die Geschichte nur ist oft bereit, die Fehler zu offenbaren.
Wo deine Meinung hingeht? Da wo der stärkste Wind weht,
immer noch die Zeit wo ein Nationalgefühl verbindet.
Verschwindet aus meinem Umfeld, denn wir bauen hier gerade etwas auf
und Größenwahn und Profilierung waren für uns nie Orientierung.
Beteiligt an Regierung und nun macht man alles mit,
man macht es zwar nicht gerne, trotzdem macht man alles mit.
Modernisierung der Bauten aber auch der Menschen,
bloß keine Position beziehen, bitte bloß nicht kämpfen,
bloß nicht weiterdenken denn das ist ja eine Gefahr,
gesucht gefunden die Seite ist klar und jetzt bleib ich auch da.

Blank:

Ich versprechs dir ich werde meine Tränen verstecken, manche weinen wegen den armen Kindern, aber föhnen ihre Tränen weg, bevor sie den Teppich erreichen. Manche Geschichten müssen wir kennen, auch wenn sie zum Einschlafen nicht grade geeignet sind. Du denkst nach, wann Terroristen den nächsten Anschlag planen, während kleine Diktatoren in deinem Kopf deine Kinder erziehen, man braucht nämlich die Peitsche nicht unbedingt in der Hand zu halten, damit andere deine Befehle befolgen. Also sag mir nicht was normal ist, wenn sie mich klonen, bring ich mich um, damit es mich wieder einmal gibt und das wird sicherlich der erste sinnvolle Aktivismus, die rohen Eier an der Bundestagsfassade kommen niemlas ran. Ich werd die Welt nicht retten, aber ich schlick auch nicht alles einfach so runter, was ist deine Position? Lieber der Bösewicht sein, als den letzten Stehplatz im Stadion zu belegen-also als gar nichts- du bist Kaffe und Kuchen, ich bin lachen und fluchen.

STATISTENGESCHICHTEN

Cloudito:

Nicht weit entfernt, wo ich nicht gerne alleine unterwegs bin,
wo Migranten meist nur hinter Imbisstheken zu finden sind.
Da wo die fuckin Braunen ihre Hochburgen aufbauen,
Kids mit Scheiße belagern und ihnen das Denkvermögen klauen.
Allzu oft gesehen, doch du glaubtest nie daran,
an dieses Gelaber von dem nationalen Widerstand.
Hier ist wo ich wohn, eins ist sicher, ich versteck mich nicht,
setze meine Arbeit fort, auch wenn fast jeder im Dorf hier skeptisch ist.
Eine Nachbarschaft, der es nicht passt, die es hasst,
was du machst, was du schaffst, was für ein Weltbild du hast.
Nicht umsonst ist deine Kraft, denn der Shit bringt was,
Ergebnis nicht gleich Sichtbar doch die Wirkung unverzichtbar.
Viele gaben auf und sind seit Ewigkeiten fort,
kaum Support und wenn doch erst im übernächsten Ort.
Du erwartest keine Blumen, Trompeten oder Glanz,
doch hast Angst du erstickst an dieser Ignoranz.

Lena Stoehrfaktor:

ich will nicht reden nix geben nix kriegen und nix mitnehmen
von all den dingen die sich nicht um mich drehen
sie solln rücksicht nehmen und das regeln die Aufkleber für mich
denn ich seh meine eigene ignoranz in deinem blick
meiner wundert nach unten um auf den vertrauten grauen boden zu gucken
und ich stell fest dass sie seit neuestem auch den boden bedrucken
nix ist für mich, mir gibt auch keiner was ab und das was ich mir selbst verdient hab nehm ich mit mir mit ins grab
dahin brachte mich auch fast meine gutmütigkeit
alle nehmen nur von mir und ich krieg das was übrigbleibt
deshalb verschwend ich keine zeit an meine mitmenschen
die nur an sich denken und nie an mich denken
fragen die an mich gerichtet sind fallen mir zur last
weil sie mir 10 sekunden klauen die ich ganz einfach nicht hab
ich kann nicht reagieren und fühl mich generell nicht angesprochen
bis sie mich aufrufen oder direkt auf meinem kopf rumklopfen
die welt kann auf mich und ich auf alle verzichten
kein interesse an geschichten in denen ich nur der statist bin
keiner macht was einfach so und nix ist umsonst
deshalb mach ich mein ding und scheiß auf jedes engagement

DAFÜR

Blank:

Ich mach das für die eigene Stimme und die eigene Sprache, dafür dass wir Träume maßlos und radikal überschätzen, für die Klarsicht, damit ich klarkomme, damit ich immer weiß, wer sich unter meinem Bett versteckt. Dass wir an Kopiergeräten keine bürokratischen Bescheide fotokopieren, sondern nur unsere Hände und unsere Ärsche und dafür dass wir mit Schwimmflügeln Weltraumreisen machen können. Wenn wir anfangen Manifeste auf Klopapier zu schreiben, sind wir auf dem richtigen Weg. Die besten Abenteuer brauchen keinen Ersatzreifen und auch wenn der Tank leer ist- wir fahren trotzdem einfach los.

Cloudito:

Für was stehe ich auf, für was bewege ich meinen Arsch?
Ich habe Redebedarf und das in mehr als 16 Bars.
Ich höre immer nur dagegen, zu selten dafür,
für das Leben, ob in der Butze oder Draußen vor der Tür.
Für das Gespür, das Gefühl, der Bezug zueinander,
für den Mut, dicke Lippe riskieren wird immer riskanter.
Und wenn möglich zu unterwandern,
ein System das wir nicht anerkannt haben.
Intensive Motive über Freundschaft und Liebe,
Kollektive, diskutierte und doch gemeinsame Ziele.
Kreative Ideen, schmiere stehen, sabotieren,
positive Vibes und auch selbst organisieren.

Lena:

kuhl wenn ein nicht beliebiger tag aus dem jahr herausragt
ich mache was ich machen will mich dabei verausgab
ich was drausmach ne lahmgelegte seite von mir aufwacht
was im eigenen Auftrag aufbau und du mir sagst dass du´s auch magst
stop das laufrad fehln dir auch grad utopien
du bist mehr als eine kaufkraft es wär schön schönheit selbst zu definieren
mehr auszusprechen die suppe zu wechseln
dass ich mich nicht alleine fühl wenn ich mal in der scheiße stecke
will dass atzen sich vernetzen, komm lass denen angst machen
die dir angst machen, dich angrapschen die dich aus spaß zusammenklatschen
dass wir auch sehen was gut ist anstatt einfach nur anzuklagen
was alltagsfüllendes schaffen aber trotzdem keinen Anzug tragen

NIX BLEIBT SO WIE GESTERN

Blank:

Jeder lebt und stirbt alleine, doch wenn eine Miderheit als Feindbild festgelegt wird, setzt ein solides Wir-Gefühl ein und alle machen schön alles mit, bis derjenige, der die ganze Zeit die Befehle erteilt hat, am Ende sagt: lass die Hunde los. Stell dir vor dein Lehrmeister lag von vornerein falsch und all deine Türschlösser waren umsonst.Es gibt keine Verliebten, Verlobten, nur die restlichen Stückchen von der Torte einen Tag nach der Hochzeit und die gleiche Schnulze, die immer noch in Dauerschleife läuft. Das Feierngehen jedes WE ist eher eine Massenzwangsneurose und hat mit Spaß wenig zu tun, der Korken bleibt in der Sektflasche stecken, die Konfetti vom letzten Jahr, gebraucht und dreckig aber keiner bemerkt´s und Politiker schreien ganz laut: ich will alle Hände oben sehen. Wenn du ständig den gleichen Scheiß konsumierst, ist es doch klar dass du alle vier Minuten Dejavús hast oder Kopfschmerzen. Es ist mir alles etwas zu viel aber ich brauch keine Pause, ich will nur wisen, ob ich alle meine Widersprüche verschrecken kann, wenn ich mich in eine Vogelscheuche verwandle.

Lena:

die letzten gäste essen die letzte reste und lecken die krümel vom tisch
alle vergnügen sich jetzt wer weiß was später noch von der gemütlichkeit übrig ist
und alle verbindet das warten auf die langersehnte abfuckprämie am ende der karriere
eingezahlt abgesichert per vertrag in der hoffnung es kommt ihnen nichts in die Quere
außer vogel und schweinegrippe, außerirdische, hassbrenner und terroristen
doch dagegen gibt es mittel, impfungen, rasterfahndungen, springer und zyphten
ideen warten auf den einsatz wie die schlange vorm club auf den einlass
um zu deeskalieren damit die stimmung nicht kippt vorher genau berechnet wieviel reinpasst
und die, die sich hier ihr leben lang verspekulieren
sind genau die die predigen wir sollen nicht mit dem feuer spielen
solange der alarm nicht losgeht das gerät nicht ausschlägt wird uns schon nix passieren
geh ne runde mit mundschutz im vakuum um den block herum spazieren
biometrie- security, nummer ziehen zum registrieren
wieviel gefahrenpotenzial passt in deinen kopf
wieviel kontrolle brauchen wir um die kontrolle zu verlieren

Cloudito:

Ja ich höre es oft wir sind unzufrieden,
dafür sind wir bis jetzt ziemlich ruhig geblieben.
Ich habe keine Lust den Markt einzustudieren,
mir reicht es nicht, ändern durch bewusstes konsumieren.
Stelle mich an den Rand, ohne mich zu beschweren,
im Einkaufscenter bin ich gerne der Nerd.
Energie und wachen Blick Shit!
Bin ich noch fit für den nächsten Konflikt?
Leute finden Partner tauchen ab,
wieder alleine kommen sie an Start what the fuck?
Alles in Reihe vier Viertel Takt,
lack ab wahres ich bevor es zu spät ist.
Zock mich wie Tetris wie eine Konsole,
ich bin nur ein Steinchen in dieser Metropole.
Berlin, ich will nicht mitziehen,
mitspielen war nie mein Ziel ich hoffe ich bleibe stabil.

Nix bleibt so wie gestern,
irgendwann wird es knallen und dann ist nicht Sylvester.
Die Gläschen der Sekt warten auf das Geschäftsjahr,
doch bleiben unten, das war es mit dem Festakt.

papier
papier
papier
foto
foto
foto
foto
foto
foto
shirts
krempel
windstill

CONEXION MUSICAL
Windstill - Aus dem toten Winkel

BLANK
200 billionen Puzzlestücke

LENA STOEHRFAKTOR
Nicht warten, sich hinten anstellen zu können, um hinter etwas zu stehen


Nicht warten, sich hinten anstellen zu können, um hinter etwas zu stehen

Verbrannte Erde
nicht warten
komisch
bombensicher (mit cloudito)
tadelloser lebenslauf
eine romanze
kein faschingsfest (mit blank)
die seitenlehne
andere frage
mancher leute lebensinhalt (mit david rattenpisse)
kuhler scheiß

 

KOMISCH

Ich kann nicht überflexibel und nicht schnell sein, nicht seriös und nicht offiziell sein, und ich finds nicht witzig wenn ich sage ich pass nicht in diese welt rein, ich will auffallen meinetwegen, wenns sein muß, weil sonst alle gleich sind, und jeden tag wird mir bewußt, dass ich unter dem druck des alltags nicht frei bin. ich hab kein bock mich einbinden zu lassen, ich hab kein bock auf briefe vom jobcenter, versicherungen und krankenkassen. bürokratie macht mir zu schaffen, wenn wir nichtmal unseren alltag packen stell ich mir nicht die frage, welche rente könnte zu mir passen. seit ich mich erinnern war ich schon immer komisch, ich hab anders gedacht und fand das was um mich rumpassiert so unlogisch, ich wußte was ich denke das begreifen andere nie, deshalb zog und zieht es mich immer noch oft in meine fantasie. ich war schon immer komisch und ich wußte nicht wieso, und ich dachte ich bin sogar zum mich anpassen zu doof, und ich wußte ich mußte mein komisch sein so gut es geht verstecken, damit die geier nicht meine wirkliche persönlichkeit entdecken. weil sie sie fressen und zerfetzen anstatt das komischsein zu schätzen, versuchen sie dich ein leben lang in eine passende form zu quetschen.

zuviel reizüberflutung mir wird alles zu bunt, ich werd von eindrücken erdrückt und fürchte mich vor meiner zukunft. keine ruhe, keine ausgeglichenheit, ich bin nachts zu nervös um zu schlafen

und tagsüber zu müde um einen wachen kopf zu haben. meine antworten verzögern sich wenn leute mich was fragen, spüre desinteresse bei dingen die sonst für mich bedeutung haben. ich suche nur und finde nix, die bedingungen sind hinderlich, es geht alles um äußerliches aber das spür ich noch innerlich, der etikette wegen weiß man sich zu benehmen, auch wenn dann manche handlungen nicht für das denken stehen. es heißt es ist das leben kompromisse einzugehen, aber wenn alles kompromiss ist ist es kein selbstbestimmtes leben. ey verdammt, ich halt den aufgaben des alltags nicht mehr stand, ich bin angespannt und ausgebrannt und eure fressen penetrant. ich war schon immer komisch aber ihr seid ignorant und ich weiß nicht was noch kommen soll und ich bin auch nicht gespannt.

ich will mich abgrenzen aber es gibt zuviele sachen die mich ablenken, mich irritieren und ich komm nicht mehr zum nachdenken, und ich kann mich nicht mehr konzentrieren, wenn alles durcheinander geht dann hab ich angst mich zu verlieren. von erledigungen über forderungen bis immer nur erwartungen, allgemeine überforderung, komplexe selbstverarschung, wenn keiner mir zuhört ich sprech gegen wände, und werd von allen seiten vollgelabert, dann lieb ich rappen denn du kannst mich nicht unterbrechen mit deinem scheiß aber. keiner redet außer ich, schnauze halten hört ihr mich, ich war schon immer komisch und das liegt an meinem gestörten ich. keiner redet außer ich, schnauze halten, hört ihr mich, ich war schon immer komisch und das liegt an meinem gestörten ich.

lena stör mal nicht, denn das ist nicht sehr diplomatisch und nicht förderlich, ich sag schnauze halten hört ihr mich.


BOMBENSICHER

cloudito:

das system hat geplant, protest im rahmen und die leute halten still und schlagen nicht alarm. die pläne der regierung sind verdammt nochmal nicht meine, doch ich kenne ein paar strukturen und ich weiß ich bin nicht ganz alleine. mtv hat geplant :Umweltschutz: wir müssen warnen und unseren fackin sender als weltverbesserer tarnen. bei mir war alles gut als ich zum arbeitsamt kam die Routine der maßnahmen nimmt mir jedoch den elan. leute in der gleichen situation mit dicken karren fahren , vielleicht lohnt sich eines tages doch die schiefe bahn. kennenlernen-date , im bett landen alles nur geplant. kennen lernen-date ,abgeblitzt, nicht so geplant.

lena:

revolutionsromantik, manchmal träum ich von veränderung, doch hab zuviel ausgeträumte träume in meiner erinnerung, was soll schon kommen, was soll passieren was nicht schon da war, bei zuviel möchtegern gelaber such ich drama wie die gala. gedanken die mich weiterbringen sind für mich unbezahlbar, und der plan in meinem kopf ist sicher und wenigstens nicht unnahbar. ich mag den aufstand, such auch nach dem notausgang, aber erwarte nix und frag mich nicht lohnt sich der ganze aufwand. aber alles hat seinen grund und die gründe stehen fest, wir demonstrieren, attackieren auf der grundlage des grundgesetzes, wir sind vernetzt und alle sind drauf angewiesen, hams zu chillig und zu nett um hier mal richtig was anzuschieben.

dass wir n bißchen mitspielen - das ist geplant ,dass wir aufhören zu fühlen - alles im plan die stimmung ist kühl - fest im plan ,das system ist bombensicher - und das seit jahren

cloudito:

lass mal revolution spielen und die revolution planen mit der lächerlichen parole '''wir wären in de alle arm. während man den klassenkämpfen von geschichtsbüchern nachahmt, sind che-guevara-tshirtproducer die einzigen die absahnen.das ist keine pubertäre phase ,nehmt die wörter ernst.wir sind underground ,subversiv und scheissen auf kommerz und wenn pläne existieren,dass wir bald den mut verlieren,vergesst es, weil wir nicht zu cdu-wählern mutieren. die wirtschaft macht die politik und das ist mir längst klar und wozu nützt dann der bundestag und genau den zu zerschlagen,das ist mein masterplan und deswegen lege ich pläne der systeme einfach lahm.

lena:

ich warte nicht auf selbstbefreiung ich kann mich nur selbst befreien, warte nicht bis jemand für mich schreit, ich will selber schreien. und wenn mit euch nix los ist, dann wird es halt nix grosses, ich bin nicht die einzige, was wenigstens n kleiner trost ist. keine rückwartsschritte, keine goldene mitte, kein geficke mit regierung und auch keine kompromisse, keine profilierung und sein ego mal nach hinten stecken, nicht dumm reaktionär sein und mal außerhalb des rahmens denken, n bisschen standhaft bleiben und populismus meiden, wenn alle den dicken schieben mal n bißchen bescheidenheit zeigen, sich nicht mit scheiße die langeweile vertreiben fänd ich angebracht, doch wahrscheinlich wird es die ganze nächste weile so bleiben


TADELLOSER LEBENSLAUF

Andere laufen durch ihr leben ganz gechillt während du sprintest und keine pause machst, bis du deinen traumjob endlich findest. du nimmst alles was drin ist, willst zu den besten, die niemals aussetzen, die sich nicht zufrieden geben mit den billigen plätzen. schule, abi, auslandsjahr, ja so sieht das gut aus, dritte fremdsprache kann auch nicht schaden, das ist die sichere seite. auch du kannst es weit bringen auch wenn du dir das noch nicht zutraust, guck nicht was die anderen machen, karriere macht jeder für sich alleine. mach ganz schnell deine scheine, beleg so viel kurse wie möglich, bieder dich an für ein stipendium, dann hast du stütze nicht nötig. und wenn du neben den drei jobs die du hast noch ein ehrenamt machst, auf das du eigentlich kackst, passt es dennoch sehr gut aufs blatt. komm zeig allen dass du's packst und dass du es einfach drauf hast, indem du ein langweiliges leben aber einen tadellosen lebenslauf hast.

das ist kein sozialneid, das ist überzeugter ekel,weswegen ich mich selbstbewußt in meinem hartz 4 alltag räkel und auch wenn ich nur rumhäng, blöde scherze mach und sauf wär ich trotzdem niemals neidisch auf deinen tadellosen lebenslauf.

business class, den ganzen tag nur stress, den kopf im arsch vom chef und ein konto voll mit cash, das richtige praktikum zur richtigen zeit gemacht, macht sich immer gut wurde mir schon in arbeitslehre damals beigebracht. verfolge deinen karrieretraum und stehe niemals still, eine lücke in deinem lebenslauf lässt drauf schließen dass du manchmal gerne chillst, und das ist ganz ganz schrecklich, loserverdächtig, nur zwei von hundert werden genommen, was wiederum gerecht ist, denn die waren ehrgeizig, zielstrebig und haben sich angesrengt, und du hast nur rumgehangen, spaß gehabt und lang gepennt. jeder ist dein konkurrent, du mußt die anderen ausstechen, so wirst du chef der firma und kannst die kleinen scheißer aufessen. auf dauer hat ehrgeiz mehr reiz als immer nur korrekt sein, denn dein loft braucht bodenheizung und dein konto will gedeckt sein. und die letzte regel, immer wichtige kontakte pflegen, für einen tadellosen lebenslauf und ein intaktes doch verkacktes leben

das ist kein sozialneid das ist überzeugter ekel, weswegen ich mich selbstbewußt in meinem hartz 4 alltag räkel, und auch wenn ich nicht weiterkomm und immer überall dagegenlauf, find ich das immer noch geiler als deinen tadellosen lebenslauf

oft wenig hoffnung, meistens zugedröhnt und fertig bis zum geht nicht mehr, träge gedanken an trägen tagen machen das leben nicht so lebenswert, doch ein tadelloser lebenslauf ist für mich nicht erstrebenswert, im gegenteil ich merk wie sich bei mir alles dagegensperrt ,wie sich meine achselhaare sträuben beim anblick von karriereleuten, die sich aufgeilen an ihren sauberen und tadellosen lebensläufen, bwl studis mit aktentaschen die sich mit schlips zum affen machen, und mir immer einen anlass schaffen mich über sie schlappzulachen, die alles darum geben würden auf papier nicht abzukacken, und dafür plädieren den rest sozialstruktur hier abzuschaffen. du meinst ein durchgeplanter weg ist das was hier jeder braucht, aber fast nix spricht mehr gegen dich als ein tadelloser lebenslauf.

das ist kein sozialneid das ist überzeugter ekel, weswegen ich mich selbstbewusst in meinem hartz 4 alltag räkel, deine eltern findens geil und deine neue schnalle steht drauf, aber nix ist uninteressanter als ein tadelloser lebenslauf.

was wollen wir uns beweisen mit unseren lebensläufen, ich will mich nicht und schon gar nicht irgendjemandem hier beugen, nicht in die chefetage bei konzernen die menschen ausbeuten, dann will ich in der statistik lieber gar nichts bedeuten.

 

EINE ROMANZE

Ich geb kein fünkchen respekt an selbsternannte kiezchefs, die respekt bekommen, durch krassheit und nen übergroßen bizeps,ich geb keinen respekt, an zurückgebliebene männergangs, auch wenn sie eine schlimme kindheit hatten ich geb kein respekt. erwachsene männer benehmen sich als wenn sie immer noch zwölf wären ,schieben dicke eier vor sich her aber die köpfe bleiben hölzern.dass du komplexe hast rechtfertigt nicht dass du auf macker machst und du meinst dass du keine verantwortung für dein handeln hast. angepasst der situation krasser täter und armes opfer sein sich einerseits daran auf geilen ständig auszuteilen und andererseits ich bin so denn ich hatte es niemals leicht du meinst du bist nur ein produkt dieser gesellschaft und machst es dir damit sehr leicht ,männlichkeit nimmt die straße ein, ich geb euch keinen zentimeter breit. kein respekt nicht wie deine homies als du mal was möchtegern schlaues sagtest, weil alle so dumm sind, dass keiner von dem anderen was erwartet. battlerap muß sein, ja genau du sagst es, solange du primat für mich die textvorlage bist.

deine gegend ist so krass man, die kids dealen hier mit drogen. doch anstatt dich selbst zu kritisieren gibst du die schuld einfach nach oben .nur andere sollen was verändern und du darfst weiter rumposen, meinst alles ist ehrlich und real aber du mußt heimlich dafür proben. deine wahrnehmung verschoben, die masche hat gezogen ,aber ich stell meine ansprüche auch an die die im block wohnen. komm mir nicht mit hustlen, bitches in strapsen, geld und waffen, dass einzige was du machen mußt, ist lernen, mal die klappe zuzuklappen ,die fresse zumachen, steck die sprüche weg für n guten zweck du glaubst respekt heißt wenn sie glauben dass in dir ein harter Mann steckt. du hast kein bedürfnis nach mensch sein, nein hier kommt der king und willst du deine weiche seite zeigen, zeigst du deinen verlobungsring. machst auf harte schale weicher kern ,soft hart ,hart soft bei deiner mama der schmusebär und draußen dann das arschloch und du jammerst, alles perspektivlos hier in deinem block aber andere menschen einschüchtern ,das schaffst du gerade noch.

du findest sowas geil dich fasziniert männliche härte und du fühlst dich berührt und angesprochen durch die werte. hast verständnis für jeden und bist als hobby sozialarbeiter aber indem du einen menschen zum opfer machst hilfst du ihm auch nicht weiter, weil dein geordnetes Leben so monoton ist ,suchst du nach Feuer, wärst gerne im krassesten milieu drin, unterschicht heißt für dich abenteuer. schade dass du so nett bist man schätzt dich als sehr lieb ein aber da hast du keinen bock drauf und willst um jeden preis street sein. stehst auf soziale dramen und meinst anspruch haben wär elitär aber wörter wie elitär zu kennen ist nicht gerade sehr prekär, während du in deiner uni sitzt schwiegermuttis liebling bist und dich darüber ärgerst dass du leider kein problemkind bist. schlägereien sind geil ,wenn du nicht beteiligt bist ,du saugst alles auf, weil dein leben so langweilig ist und du deutest dummes gangstergelaber als politisiert, guck doch einen mafiafilm wenn der scheiß dich so anzieht oder studiers, wenn soziologie dich interessiert aber mach dich nicht lächerlich und erst recht nicht einen auf gangmitglied. und auch nicht auf bronx auf rio oder banlieu, das kommt auch nicht locker rüber wenn du stocksteif bist wie ein billiardkö

 

KEIN FASCHINGSFEST

Blank:

Ich warte nicht auf den beifall, ich warte auf den freifall. alles bleibt fremd, bis wir gewalt anwenden und aIl die notbremsen, die dahin rosten sollten das besser wissen als ich, der einmal die woche richtig nachdenkt und zwanzigmal dahin vegetiert. das ist keine moralpredigt nur ein riesengroßes fragezeichen. das ist nicht das rezept des kuchens einer besseren gesellschaft. nur die trockenen, abgestandenen krümel auf dem tisch die keiner mehr essen kann aber auch nicht wegschmeißen will. wie oft war der mittelweg bloß mittelmäßigkeit? ich brauche einen weg, allein um zu wissen wann ich abdrifte und ich glaube die richtung stimmt nicht mehr. wir sollten vielleicht wirklich alle auf dem wasser laufen können. anstatt uns wie superhelden zu verkleiden. das ist kein faschingsfest . du musst nicht nach dem perfekten moment suchen, es ist alles jetzt und es ist mehr als die schlange im supermarkt, als die kaputtgesessenen sofas und die defekten Fernseher im Keller. als der drink, in der hand, im club der stadt. ich will nur sagen, ich wollte gerne die ganze welt mit einem glöckchen aufwecken.

Lena:

perfekt, politisch korrekt, der intellekt in person, nur respekt vor den köpfen in denen abgeklärte thesen wohnen. ich will nicht auf den thron und arrogant runtergucken, brauch keine hohe position um zu zeigen ich lass mich nicht unterbuttern. wir sind voller widersprüche und sollten das akzeptieren, ich halte mich am boden fest um nicht allzu hoch zu fliegen. jeder meint er ist schon da wo er hinwill, denn den weg suchen macht angreifbar, ich suche auch nach klarheit aber komm deshalb noch lange nicht klar. aha, du bist in deiner subkultur der star, vielleicht bis nächstes jahr, denn auf deinen posten war schon jeder scharf. ich werd über die tabuthemen reden auch wenn ich das nicht darf, die perversesten gesetze sind nicht geschrieben sondern unsichtbar. und ich brauch keinen traumfänger über meinem bett, denn meine träume sind schon längst im netz und hängen dort fest. ich will nicht besser sein als der ganze schlimme rest, offenbare mich und trage damit bei zu deinem geschwätz, ich präsentier mich schlecht steh versteckt bis zum hals im dreck, unentdeckt damit ich weiß, wann du mich wirklich schätzt. äußer meine ansichten, egal wo du mich hinsteckst, bescheidene kleine meinungen, denn die beliebtesten sind schon besetzt, im endeffekt wollen die selbstlosesten von uns auch nur geld, anerkennung oder sex.

DIE SEITENLEHNE

Ich schalte ab wenn ich mich treiben lasse,ich fahr nur zweite klasse, meistens ohne reisetasche gedanken die ich beiseite packe.wenn ich nicht weiter komm bedien ich mich an einer masche sowie du dich permanent an deiner lache, es ist deine sache und nicht gerade so dass ich vor neid erblasse aber das meiste was ich an dir hasse ist genau das was ich selber gerne mache. sag mir selber halt die klappe wenn ich mal wieder zu viel quatsche und mich gelangweilt mit den gleichen alten storys belaste. zuviel verpasste gelegenheiten zuviel unangebrachte verlegenheiten, zuviel ist zwiegespalten zuviel nachgedacht aber trotzdem zu wenig im kopf behalten, sich immer noch ein türchen offen halten, besoffenes lallen, vernebeltes gedankengut, stimmung schwankt nach tageszeit ich bin rastlos und mir fehlt der mut, hier ein konkretes ziel anzugeben und so glimmt wo vorhin noch ein feuer war im augenblick nur eine kleine glut. ich hab mich selber abgekoppelt wie der eine zug vom anderen zug.

die seitenlehne hindert mich daran mich auszustrecken
iich geh nach vorne um den grossraumwagen auszuchecken
wenns mir zu voll ist such ich mir einen einzelplatz
ch will allein sein aber nicht dass ihr mich ganz alleine lasst

ich brauch keinen reiseleiter keine lebensweisheit als begleiter, deine lösung hilft mir auch nicht weiter, komm nicht zur ruhe im nightliner, ich brauch kein auto und keinen mann wie bei nightrider hab eigene vorstellungen und somit was zum reinsteigern und immer mit dabei ne antihaltung zum verweigern und es ist egal was ich will ich komm nicht schnell ans ziel,ist nicht mein stil ob in der regionalbahn oder transrapid ich bleib auf der strecke hängen lass nix los wieviel waggons schaff ich hinten an mich ranzuhängen ohne mich anzustrengen der scheißgang ist eng die oberleitung brennt es quietscht und ruckelt und ich kann mal wieder nicht pennen ich guck den schaffner nicht an weil ich ihn sowieso schon kenn trotz der zwischenräume die uns meistens voneinander trennen ich leg unangenehmes ins gepäcknetz damit es sich nicht festsetzt und erstmal unerreichbar ist wie mittlerweile leute auf festnetz. ich hab keine geilen snacks um sie rumzuzeigen lasse die rahmenbedingungen entscheiden wann die zeit und der ort ist für mich umzusteigen guck nervös meinen nachbar an und suche halt der nächste halt ist nicht seiner also lässt es ihn kalt kurzer stillstand schon zu lange ich krieg panik nicht geplantes auf der stelle stehen ungünstiger aufenthalt und dann noch deine welt meine welt ich spür wie beides aufeinanderprallt ich bin anders halt wir können uns frei bewegen und sind trotzdem angeschnallt mit der gleichen angst zu entgleisen oder nicht nach fahrplan anzuhalten.

die seitenlehne.....

 

ANDERE FRAGE

Ich will nicht auf den arbeitsmarkt, keinen gutgemeinten sachbearbeiter rat, ich will mit netten leuten quatschen, action machen, statt chillen mit chefs die ich nicht mag. mein vertrag hier ist befristet und endet im sarg, ich will kein staatsbegräbnis sondern eher ein begräbnis für den staat. und das wird sich glaub ich nicht ändern bis mein herz versagt, hoffentlich nicht so bald, ich bin gerne mit meinen leuten hier am start. ich will wissen wer du bist, was du vermisst, was dich frisst, was du magst und was sonst noch deine persönlichkeit betrifft. ich will dich kennenlernen von innen und dein herz an der richtigen stelle finden, aber arbeitsamt sagt ich soll mal ne richtige stelle finden. ich weiss nicht wo ich suchen soll, mich törnt schon der gedanke ab, wir helfen ihnen, vermittlungsgutschein, und ich lehne dankend ab. ich sag niemals nee zu nem bierchen und ner guten idee, doch viele ideen stinken nach ich ag wie n altes fischfilet. ich will anfangen zu planen, was wir zusammen auf die beine stellen ok, und ich hab kein bock abzuwarten und ich will auch keinen scheiß tee.

und ich frag was ich für meine leute tun kann, nicht für dieses land, wenn alle nebenrollen spielen dann bricht hier auch nix zusammen. wenn keiner weiß wolang, nicht mal jeder für sich selber kämpft, keiner für den anderen kämpft, nicht mal jeder für sich selber denkt.

ich zeige meine zähne richtung partyszene, was seid ihr crazy, der lässige man und die ausgeflippte sexy lady. im künstlichen ambiente, echte gefühle ungebeten, es wird einsortiert dann heißt es nach oben schleimen, nach unten treten.ich suche menschliche regung, eine person die die hülle bewohnt, aber ich kann nichts finden und nach n paar sekunden merk ich dass sich das suchen nicht lohnt. die total verrückte party, aber ihr habt kein herz mit eingeladen und ich denk mir, wärn das meine freunde, würd ich glaub ich lieber keine haben. scheißabend, hier ist nix echt außer die oberflächlichen blicke, lauter stylische leute inmitten ihrer angesagten clique. ich hab den zünder eingestellt und ticke gleichmäßig vor mich hin bis hier die sicherung rausspringt.

und ich frag was ich für meine leute tun kann...

wir müssen zeckig bleiben, dreckig bleiben wir dürfen uns hier nicht vertreiben lassen, von sachen die versuchen uns in das gehirn zu kacken. ich will nichts für dieses land schaffen sondern nur für dich und mich, und wenn das funktioniert bin ich auch zuversichtlich. wenn keiner liebe gibt, gibt es auch keine liebe, gib mal was von deiner wärme ab weil ich nicht gerne friere, viele lieben nur noch tiere, andere nur noch ihre biere, und andere ihre arbeit, den tennisclub und die liebe familie. machen nach außen zu, flüchten sich in den konsum, da weiß man was man bekommt und hat auch so genug zu tun. ist es der ruhm den man vorzieht, der keine leidenschaft vorsieht oder ein lebenskonzept was einen nicht warm werden lässt und einem den weg den man geht immer vorgibt. wir leben im fortschritt, ham ganz viel technik und müssen das sehr in den vordergrund rücken, scheiße ein gespräch aber kein handy da zum wegdrücken. Und was fangen wir mit der ganzen durch technik gewonnen zeit an, nichts richtiges denn wir ham trotzdem fast keine zeit in unserem zeitplan.

 

 

MANCHER LEUTE LEBENSINHALT

Lena:

Justin timberlake geht mir am arsch vorbei wie ein furz, um mich für stars zu interessieren ist mir mein leben zu kurz, denn ich will der sache selber einen sinn geben, doch zuviel manipuliert und bleibt hängen in meinem innenleben, mancher leute lebensinhalt gleicht dem inhalt meines darms, das geheimnis meines charmes, arroganz in meinen parts. wenn kritik nicht bemerkbar ist, der anpassungsdrang stärker ist, dann bin ich die erregung deines öffentlichen ärgernisses. heute mal was anderes ausprobieren so überraschen sie toll ihren mann, wenn sie mit essen und goldenen dessous auf ihn warten dann kommt das bestimmt ganz toll an. die Frau auf dem cover ist voller verlangen, weil der chefredakteur dich durchschaut hat, und du kannst mir nicht sagen wer drauf reinfällt hat pech, nur weil du so einen scheiß nie geglaubt hast, ich bin zu tränen gerührt zwischen ignoranz und fremdscham, mancher leute lebensinhalt gleicht der substanz in meinem enddarm. wir werden immer blöder, jeden tag ein stück und der gemeinsame nenner heißt todesstrafe für kinderschänder bei euch, oder was?

david rattenpisse:

du sitzt auf dem haufen scheiße als ob nix wäre, ignorierst nur den gestank so kommst du keinem in die queere, tristess ist nicht nur grau sie kann auch bunt und grell sein, stürz dich blind und taubstumm ins wilde leben rein. zeig was du fürn hengst bist, was kostet die welt, dein freund ist jeder der keine unbequemen fragen stellt.

es sind die klingeltöne, und das rumgestöhne, und das gekreische das ich überall im radio höre. wenn die moderatorin quietscht und die dummheit wieder siegt, dann ist das dass gegenteil von meinem paradies. ich will zerstören, und zwar zerstörende kategorien, die kleine mädchen zu püppchen und kleine jungs zu mackern erziehen. die bravo, das eva prinzip, mtv und fhm, dein schönheitsideal und den neuesten fucking trend. manchmal ist es nicht nur lebensinhalt, manchmal auch personen, wie udo voigt, gleicht den bakterien die meinen darm bewohnen. ich hab ambitionen auf die oberfläche einzuschlagen, zu dem überangebot an scheiße immer wieder nein zu sagen. nicht die parfümierte luft und die raumsprays hier einzuatmen, und nicht mit agressionen aufzuwachen und wieder einzuschlafen. wenn wir hier so verdummt werden trifft mich das manchmal hart, denn so vieler leute lebensinhalt gleicht dem inhalt meines darms.

du sitzt auf dem haufen scheiße......

 

CONEXION MUSICAL
Windstill - Aus dem toten Winkel

BLANK
200 billionen Puzzlestücke

LENA STOEHRFAKTOR
Nicht warten, sich hinten anstellen zu können, um hinter etwas zu stehen


Windstill

Kaum Erleichterung
Windstill
Verstecken -
Lena Stoehrfaktor s Paradies
Die erste Idee
Ausgeschlossen
Rap-Ästhet
Claudio s Wegbeschreibung
DJ Fulano s 5te Sonne
Atenas-Berlin-Santiago
Die zweite Idee
Vamos! (Für die Freiräume)
Mein eigener Feind
Blank s gesprochenes Alibi
Nimm es wie es ist (Outro)



KAUM ERLEICHTERUNG

Beat: blank
Acoustic-Giatrre: Felix

CLAUDito:

Das ist nicht leichtverdaulich auch nicht massentauglich. Deep zu sein, bedeutet nicht traurig.
500 Exemplare heißt nicht gleich "kauf mich", kein Unikat, nur Conexion Musical.
Immer noch die gleichen Fragen, Augen die sich drehen, immer noch die Rolle:
fester Blick im System. Neue Tehmen, neue Szenen ,denen wir uns annehmen,
es ist nicht die Rettung, nach der du dich sehnst. Es sind nur wir vier mit ein bißchen Begeisterung,
alles reingehauen, aber trotzdem kaum Erleichterung, nochmal zur Erinnerung, unser zweiter Abstrich,
Perspektiven und Prinzipien und natürlich wieder ein Angriff.

Lena Stoehrfaktor:

In meinem Kopf sieht es immer noch nicht wirklich bunt aus,
aber trotzdem bin ich glücklich, denn ich krieg noch meinen Mund auf,
wir bringen unsere Gedanken in den Umlauf,
die du weil du keine Quittung hast, nicht später noch umtauschst
-warum auch?Die Dinge nehmen wie sie kommen,immer noch nicht hingenommen,
immer noch heißt die Devise "Aufmucken!"
Die Vorraussetzung dafür sich nicht den Magen zu verderben, ist die ganze Scheiße einfach wieder ausspucken.
Ich muss rausgucken, mich umdrehen, mich draussen weiter umsehen,
auch wenn es mich aufregt wie wir miteinander umgehen
Speicher meine Umwelt ruf es ab und schreib es auf,
stell mich selbst damit zufrieden, auch wenn keiner den Scheiß kauft.

blank:

Was ist wenn ich dir sage, Rap ist tot, verwest in der Top 10
und alle Lieder, die du magst, Gewinn für die Viacom einbringen- wie lange noch?
Viele suchen den Erfolg hinter dem Bildschirm, ich hab ihn in dessen Glasscherben gefunden,
dazwischen liegt meine Motivation, kein Weg zurück, kein Weg zurück.
Ich verblute an jeder Zeile, neue Reise ohne Grenzen ohne Pässe ohne Scheine,
mit zwei-drei tiefen Sorgen im Gepäck, geh ich noch einmal los, ich geh weg.

 

WINDSTILL

Beat: blank,
Drums: Patrick,
Bass: Felix

CLAUDito:

So langsam geht´s dahin, Sinne schwinden, sie verschwinden,
bin im Bilde, dass die Luft raus ist - windstill-
Fight und Streik von paar Personen vorbereitet.
Proteste: "Hier die Schilder, ihr habt frei, wenn ihr uns begleitet".
Meinungen harmlos, Gewalttaten extremer,
wie Skandale und Sex-Szenen im Big Brother-Haus-Container,
Politiker gut für Kugelschreiber sonst nur Entertainer.
"Glaub an unsere schönen Grenzen", sagen Jan und der Xavier.
Wo bleibt der Antrieb, wenn mich etwas anzieht, was anliegt,
warte ich nicht, bis ein Wind durch das Land zieht.
Verständlich doch ich dagegen allergisch -hatschi-
Bewegende Songs in vier Versionen-kriegst du alles auf Maxi
Ich geh zur nächsten Demo- wieso fährt denn hier kein Taxi?
Meine Laune mein Befinden- hängt alles ab von meinem Schatzi.
Paranoide Kollegen, die gerne über den Chef verziehen.
Plötzlich Frieden? Er ist da, jetzt bring die Fresse zum Verlieben, au.
Draußen wehen die Stürme, doch hier drin ist alles lau,
dass Bewegung in das Spiel muss, das weiß ich ganz genau.
Ich sitz zusammengekauert auf dem Boden ohne Teppich,
wenn es nichts zu ändern gibt, kommt die Frage: wieso rap ich?

Lena Stoehrfaktor:

Ich hab noch nicht resigniert, obwohl man mich ignoriert,
mein Individuum nicht wahrnimmt und man mich als Zahl resigniert.
Ich hab noch nicht resigniert, obwohl hier gar nichts passiert,
meine Phantasie jeden Tag ein bißchen mehr an Farbe verliert.
Ich hab im Laufe der Jahre kapiert, dass das was wir schlucken,
das gleiche ist, nur unter einem anderen Namen serviert.
Jeder flüchtet vor seinem Leben in seiner eigenen Version.
Richte dich schön ein, wie in deiner "Schöner Wohnen".
Lehn dich zurück in deiner Religion mit der Ausgangsposition,
das Böse dieser Welt wird sich der Teufel irgendwann schon holen.
Kram nach meiner Motivation- vergeblich- denn nichts bewegt sich,
Situationen erscheinen unbeweglich. Und es bleibt doch alles stetig.
Du kannst dich selber gerne ändern aber leider das System nicht.
Und auch wenn jeder Tag sich leer anfühlt wie Sonntags um 4,
versuch ich damit klarzukommen und nicht zu resignieren.

blank:

Der Vergleich mit dem Dschungel ist immer noch zu einfach, wie dem auch sei,
sehe ich trotzdem nur Löwen mit Zähnen aus Knochen und Angelhaken,
aber alles was ich hab, sind bloß ein paar Pflaster in meiner Hand.
Ab und zu reicht ein Wunschgedanke, um die Wirbelsäule gerade zu halten
und ein schlechtes Gedächtnis ist fast ein Geschenk Gottes.
Wie soll ich da ruhig bleiben?
(Ein jedes zu ruhige Gesicht ist brutal)
Diese versklavte Erwartung- wer hat danach gefragt?
In der Zeit durcheinander sucht man das,
was man auch die Woche davor finden könnte, oder schon fand.
Es kommt der Knall und wir erschrecken uns zwei Tage später.
Regungslose Wetterfahnen mit Fragezeichen versuchen,
sich aus eigener Kraft zu drehen
und jede Meinung ist der Windstille Fortbestehen.
Jeder Funke wird im falschen Jahr geboren,
deswegen ist mein Leben: die Sirenen und das Wachs in den Ohren
(diese Jahre sind so windstill, dass man einen Atemzug
mit einem Wirbelsturm verwechselt).


LENA STOEHRFAKTOR'S PARADIES

beat: blank
zusätzliche Samples: DJ Fulano, CLAUDito

In meinem Berlin habt ihr kein Platz,Hände weg von meiner Stadt, das ist meine Fantasie und in der seid ihr nicht eingeplant.

Axel ärgert sich im Sarg und dreht sich rum in seinem Grabe, denn die Koch heißt noch Koch aber morgen Rudi Dutschke Straße,die halbe Stadt ist auf Springer, was ich nicht plane, sind geflasht wie Spießer von Lankwitz, Marienfelde, Britz, Buckow, Rudow und Lichtenrade.
Alle verliebt in Berlin, aber führen eine Fickbeziehung, weil ihr die Stadt nur fickt mit eurer Umstrukturierung.
Wo bleibt die Bestrafung für Klaus-Rüdiger Landowsky, wo sind deine krassen Atzen, ich seh nur einen Haufen Softies. Das Nachtleben törnt ab, wie Teresa Orlowski und Neanderthaler Prolls ob am Ostkreuz oder Kotti, ob Betriebsbahnhof Rummelsburg oder Rathaus Steglitz- ich mag die Fressen, die Stimmung und vor allem die BVG nicht.
Hier leb ich seit 22 Jahren und sag hier geht nix, auch wenn ihr sie anbetet, ich bin von dieser Stadt angeekelt.
Sie ist voll mit Soldaten,neureichen Bonzen, Psychopaten und sexistischen Primaten.

In meinem Berlin habt ihr kein Platz-Hände weg von meiner Stadt, das ist meine Fantasie und in der seid ihr nicht hier.Ihr müßt alle raus, hier wird nix mehr gekauft, nix mehr gebaut, ich tausch das Ringcenter ein gegen ein besetztes Haus.
Jeder Bezirk ist out, also keine Attraktion für Yuppies, keine Türsteher und Clubs, also schmeißt auch keiner Fuffies, in den Gullies, feiern die Ratten Hip-Hop Partys,
Frauen sehen normal aus und ziehen sich nicht an wie Barbies. Die Immobilienhaie sind alle weggeschwommen, es gibt keine Solarien, mein Freund, du mußt dich draußen sonnen.
Auf allen Frequenzen- sind Piraten am senden, die Leute fangen an zu denken, anstatt sich selbst zu beschränken. Alles ok in meiner Stadt, Wowi hat seine Sachen gepackt, sich seine Politkerhomies geschnappt und sich feiernd vom Acker gemacht ,
von Hohen-Neuendorf über Mitte bis Zehlendorf ZiggiDiggi, wir reclaimen nicht nur die Straßen, wir reclaimen die ganze City.

In meiner Fantasie sind die Leute nett zueinander, haben eigene Ideen und das Gesetz unterwandert. Die Omis sind Homies und nur beim Kacken alleine,
anstatt Shopping- Arcaden gibt es Nachbarschaftsheime. Jede Eckkneipe- ein autonomes Kollektiv. Kudamm`s burning- und es riecht noch nach Benzin.
Guten Morgen Berlin- wir boykottieren Energy ,104.6 RTL,Kiss FM "you are my Enemy". Arno und die Morgencrew kriegen endlich Haue und dann verbreite ich meinetwegen echte Gute Laune.
Ganz berlin hat Sendestörung, wir empfangen kein MTV, statt wacke Raps und Beyonce hören die Kinder Freequencies. Alle Battlerapper in Berlin stoppen lächerlichen Beef und knallen sich gegenseitig ab, es wird mal Zeit, dass einer schießt. Keine Pseudo-Gees, keine Psychos vor denen ich Para schieb, Lena Stoehrfaktor ich mach mir mein eigenes Paradies.

In meinem Berlin habt ihr kein Platz, Hände weg von meiner Stadt, das ist meine Fantasie und in der seid ihr nicht eingeplant, bei soviel Abscheu in mir konstruier ich diese Stadt neu, deshalb träum ich auch so oft es geht und geh so oft ich kann, dieser beschränkten Realität aus dem Weg, in meiner Fantasie hab ich mehr Lebensqualität.

In meinem Berlin habt ihr kein Platz Hände weg von meiner stadt, das ist meine Fantasie und in der seid ihr nicht eingeplant. Es wird eingespart, ich sag Berlin hat keinen Bedarf, an hier wird alles neu gemacht, ich geb Fick an den Scheiß Senat!
Das ist meine Art von "meine Stadt soll schöner werden"!


AUSGESCHLOSSEN

Beat: blank
Pfeifen: Tina

Lena Stoehrfaktor:

In dieser geschlossenen Gesellschaft muss nicht nur der Dress-Code stimmen,
ich muss funktionieren und schon bin ich zur Hälfte drin,
ich knips mein Lachen an und meine Fresse ist hier gern gesehen,
aber hab ich Depressionen, bleib ich besser draußen stehen.
Es muss mir gut gehen, ansonsten bin ich eine Last,
interessant ist meine Arbeitskraft, aber nicht die Probleme die ich hab,
die Krisen, die ich durchmach und nicht bewältigen kann,
die Angst oder Einsamkeit, die ich besser nicht auf Partys zeige.
Ich darf teilnehmen an der fröhlichen Unbeschwertheit,
aber wer ist hier unbeschwert? - Ganz sicher nicht die Mehrheit-
und wo ist meine Atze? Ach ja in der Klapse- mal wieder-klassischer Systemverlierer.
Weg vom Fenster und den Leuten die sich selber als normal bezeichnen,
aber kann ich mich als normal bezeichnen, wenn Leute unter Psychosen leiden.
In diesen Psychosenzeiten, angeknackste Persönlichkeiten,
die einen kommen nicht klar und die anderen können fröhlich bleiben.
Und man wundert sich, warum es so viele kaputte Leute gibt,
ich wundere mich, ob es Leute gibt, die dieses System nicht täglich fickt.
Wenn man sensibel ist, ist es nur eine Frage der Zeit,
bis äußere Unmenschlichkeit tief im Gehirn hängen bleibt.
Oder dir Alkohol hilft als schmerzstillendes Mittel
und wenn einen keiner mehr aushält, warten die Männer mit dem weißen Kittel.
(Ist man dann Normal, wenn man so abgestumpft ist, dass einen die Realität kaum noch
berührt oder trifft. Und ist man verrückt, wenn man Gefühle nicht unterdrückt,
alles zu schnell geht und man merkt, man selber kommt nicht mehr mit)

CLAUDito:

In seiner eigenen Welt gefangen, der Tag ist an sich nicht lang,
doch wird länger wenn man eigentlich nur fernsehen kann
und dann entlang an einem Faden wo nur wenig Menschen waren,
er sieht sie nur beim Einkauf- muss er Liebe zu ihnen haben?
Eine Welt die so perfekt scheint, da will er nicht mehr nett sein,
sehnt sich nach Kontakten, doch er: hässliches Entlein,
in einer Großstadt, über den Hof und dann ins Quergebäude,
drittes Stockwerk, die Wohnung besteht aus zwei Räumen.
Graue Wände, Pseudo-Ordnung ist das Bild im Wohnblock,
Zuhause ist das Bild die Glotze und Computer Strom-Smog.
Eine Unzufriedenheit, die mehr im Hintergrund bleibt,
die sich in Form von Reaktionen jedoch täglich zeigt.
Reflexion keine, Begründung auch nicht
Ein Vulkan, der innerlich brodelt und auch bald ausbricht,
bin kein Hellseher, kann nicht sagen wie, wann und wo,
wie sich im Endeffekt so ein Mensch austobt.
Können die Ohnmacht nicht begründen (das sind Zeitbomben, die ticken),
haben keinen Ausweg draus gefunden ( deshalb Zeitbomben die ticken).

blank:

Meine Gestik zu hektisch, meine Mimik ist dir fremd,
zwischen euren Schritten aber trotzdem abseits von der Welt,
ich rede wirres Zeug auf der Strasse und in Geschäften,
aber darin kann man ein paar Wahrheiten entdecken.
Ich will dein Mitleid nicht und sonstige seelische Almosen,
die kommen und gehen wie Luft durch meine gerissenen Hosen.
Behalte alles für dich und beachte nicht meinen seltsamen Blick
(den kannst du sowieso nicht deuten mit deinen Augenklappen).
Ich bin nicht derjenige, der kleine Mädchen komisch anguckt,
das ist der Nachbar, von dem jeder denkt, er ist anständig und gut.
Ich bin keine Last im Gegensatz zu den Tabellen, die ihr mir verpasst,
während jede lebendige Farbe von euch verblasst.
Eure Logik von Leistung und Erfolg durchtränkt,
die Gesellschaft ist ein Faschingsfest, das übers ganze Jahr geht.
Dein Alltag lethargisch und du meinst mein Leben wäre tragisch?
(Das waren wenige Einträge aus dem Tagebuch eines Verrückten...
verrückt- so werd ich genannt)


Rap- Ästheten

Beat: Blank
E-Gitarre: Felix,
Cuts: DJ Fulano


CLAUDito:

Information Nummer Eins: keine double triple Rhymes,
keine Labels und Verträge- Conexión wird nicht gesigned.
Freequencies: autonom kein eingetragener Verein,
ich scheiss auf Kohle der Behörden für Projekte will ich meinen.
Was du willst sind fette skills, doubletimer Flowdesigner
Rheim in meinen Texten: ja, doch meistens geht nur einer klar,
bei blank ist leider keiner da, der sowieso gestört
und der macht auch gar keinen Rap,

blank:

ich mache Spoken Word und scheiße auf alle Styles, die mir zu schön duften,
innovative Tracks gab´s bevor die Barbie- Battle- Rapper rappen durften,
während man überlegt, ob der Flow gerade passt, schreien tausend Möglichkeiten
und sie werden nicht mal angefaßt.
Millionen Situationen, Probleme, Zusammenhänge um uns herum, trotzdem bleiben wir dumm,
ich brauch ne neue Richtung für die Entwicklung, genau darum geht es mir in dieser Musik, sag du
jetzt mal: worum geht es dir?

Lena Stoehrfaktor:

Um krasse Rhymes, professionelle Styles,
Hex Hex, Pling Pling und der Track ist tight
ein bißchen Glitzer Glitzer und noch Schminke drauf
und deinem Lieblingsamirapper seinen Flow geklaut.
Ey,du hast dir den Zugang zu dir selbst verbaut
und stattdessen wie ein Streber an deinem Flow geschraubt.
Jeder labert über Technik,Inhalt ist nebensächlich,
Hip-Hop heißt kleide dich häßlich, ich mag eure Gummibärchen-Tracks nicht!

Alle:

Flow-Ästhet, hör die Soundqualität und versteh, dass es sich bei uns um den Inhalt dreht.
Reim-Athlet, check die Soundqualität und versteh, dass es uns allein um die Wahrheit geht.
Rap-Ästhet,check die Soundqualität und versteh, das sind wir: kein abgegessenes Klischee.
Style-Athlet, check die Soundqualität und dann seh, dass es in De an kritisch-Hiphop fehlt.

blank:

Die "Yeah yeahs" und "yo yos" und "Po Pos", die hab ich alle satt,
aber Alternativen in der Hosentasche parat,
Conexion: wir pissen gegen den Wind, aber wir machen unser Ding,
diese Vergeblichkeit ist das, auf das wir stolz sind.
Keinen Bock auf Kopfnicker aufgezogen wie eine Standuhr,
eine Masse ewig gefangen in der stillen Post. Nur sinnlose
Agression, groteske Proteste, denn das Publikum achtet auf Inhalte nicht
und macht seltsame Geräusche wie zum Beispiel:

Lena Stoehrfaktor:

Bräkk Bräkk-ihr seid nicht New school ihr seid wack,
ich frag mich wer ist das jetzt wieder und er sagt mir er sei back.
Komm Mädchen Rap und nenn dich Female MC
und steck dich damit selber in eine Kategorie.
Rap ist zwölf und feiert Kindergeburtstag mit Flaschendrehen,
Grund für Conexion nicht hinzugehen, sondern das nicht hinzunehmen,
mach deine Doubles mein Freund, komm spitte und flexe,
halt dich an die Gesetze und genieße deine inhaltlosen Texte.

CLAUDito:

Und ich verwechsel eure Namen, Phrasen, eure Produktionen,
wenn das System einmal tot ist, gibt es keine Obduktion,
Conexión, die Lektion für deine Plattenkollektion
Krass alter dein Flow ich schiebe fast eine Errektion.
Angeschlichen kommt die Panik, frage mich wo ist die Thematik?
Voll daneben oder zu artig, leicht zerstörbar wie Keramik.
Einen Hintergrund, den habe ich, nehme nicht jede scheisse hin,
Bling Bling in eurer Ästheten-Welt sind wir der Eindringling.


CLAUdito's Wegbeschreibung

text: CLAUDito
Beat: blank
Gitarre: Felix
Geige: Julia
Gesang:Evelyn


Es wird gemunkelt, es wir Dunkel, dein Bewusstsein schaltet ab,
du nimmst 21 Gramm ab und dann bist du nicht mehr am Start,
keinen bürgerlichen Namen mehr, keine Existenz,
spreche dieses Thema an, ja weil der Mensch so gerne verdrängt.
Die Kirchen wissen ganz genau, was dich dann erwartet,
ich falle nicht darauf rein, auch wenn ihr noch so gut vermarktet,
denn keiner war da und ist danach zurückgekehrt,
kann berichten darüber, ist es endgültig wenn man fährt?
Viele Versionen vom Tod, von Paradies bis Wiedergeburt,
wenn du glauben willst, glaube für dich selber, Anderes finde ich absurd,
vielleicht ist dein Glaube schwarze Leere, Schuss dann Schluss.
Naturgesetz dass der Mensch vor dem Unbekannten Angst haben muss?
Über Bekannte und Familie viele sind schon vorgegangen,
jeder hat die Reise sicher, sie kann morgen schon anfangen,
denn eines Tages abzutreten, liegt in unserer Natur,
frage mich was wird nach dem Tod sein- was war vor meiner Geburt?

Du machst dich auf dem Weg, den wir alle gehen werden,
dieser Weg ist der Tod, dieser Weg heißt sterben.
Zurück zur Mutter Erde, weg von jeder Realität,
Lebewesen haben was gemeinsam- was was? diesen Weg!

"Only there is shadow under this red rock,
(Come in under the shadow of this red rock),
and i will show you something different from either
your shadow at morning striding behind you
or your shadow at evening rising to meet you;
I will show you fear in a handfull of dust."

 

Atenas-Berlin-Santiago

Beat: blank
Geige: Julia

Lena Stoehrfaktor:

Ich schleim mich nicht ein, reih mich nicht in die Armee ein,
mach deine Scheiße lieber alleine, denn mein Weg wird nicht dein Weg sein,
während Strategen nicht übers Leben, sondern übers Buisness reden,
bleib ich festgefahren,voreingenommen und pöbel destruktiv dagegen.
Ich blende alles aus-es geht hier rein und da raus,haten als Hobby lästern auch und bedien mich bei euch, wenn ich Feindbilder brauch.
Ich bleib in meiner Subkultur mit meinen Leuten meiner Crew,
alle machen ihr eigenes Ding, aber komisch dass es keiner tut.
Ich meide die Strukturen in denen sich alles nur ums Biz dreht,
sags diskret, ich will nicht wissen, wer hier für wen auf den Strich geht.
Ich seh euch nicht, hab Tunnelblick, auch wenn es manchmal schwerfällt.
Es ist kuhl solange es Leute gibt die sich mit mir zusammen querstellen,
kein aber und kein Pero was stinkt euch wie Pedo?
Fulano, Blank, Claudito, my man Unoceroceroooo,
ich mags deep wie Cello keine Mucke für die Masse lieber umstrittene Parts,
hab keine Tacken auf meinem Konto aber meine Styles kommen from tha heart!

blank:

Εφτιαξα το δικο μου κοσμο, κλειδωθηκα μεσα και καρφωσα ταβλες σε ολα τα παραθυρα-
ακομα πιστευω πως δεν εκανα λαθος. Ασε τις σβουρες να ραπαρουνε και να στριφογυριζουνε,
η σκεψη ειναι ετσι κι αλλιως παραπλευρη απωλεια που την πετυχανε μετωπικα.
Ποση σημασια δινει καποιος σε δεκαξι στιχους, που ζουνε ενα ατελειωτο ναυαγιο
και δεν εχουν ορισει πορεια για τη μαζα; Πρεπει στη μουσικη μας να κοιταμε το μαχαιρι και να
ξεχναμε τη γαζα, για αυτο λοιπον για ποιοα επιτυχια μου μιλας; Αφου δεν κανουμε πολλα, απλα
μπερδευουμε μελωδιες με λογια και προσδοκιες με λουπες. Θα μπορουσα να ζητιανευω συμβολαια
για να παιξει η τηλεοραση τα βιντεοκλιπ μου- μα οι τηλεορασεις δεν εχουν ονειρα, η δικια μου
παιζει μονο τους εφιαλτες μου. Και ετσι ξεκινισα να κανω μουσικη κατα λαθος, τωρα την κανω με το ζορι.
Δεν εχω κατι αλλο να πω, αφου δεν μπορω να σκεφτω τιποτα που να μην σπασμενο σβερκο.
Δοκιμασα ολα τα χαμογελα και τις πιο σφιχτες χειραψειες. Δεν με ενδιαφερουν οι μουσικες επιτυχιες
και ειδικα οταν οι αφετηριες ειναι ταυτοσημες με τις αποτυχιες, μ΄αρεσει να στεκομαι, περιμενοντας
με αγωνια τον κροτο εκκινισης.

Atenas-Berlin-Santiago, nuestro Rap de hermanos no se vende a tiranos.
Atenas-Berlin-Santiago, ey was los, es gibt genug zu tun, krieg endlich mal deinen Arsch hoch!

Unocerocero:
buscas mas, tienes mas, controlas mas, manejas mas, encapuchado como hamas no me detendras jamas! siente lo, controla lo, maneja subelo sedujelo busca lo en ti, hoy no escuches a el estupido. rap de vocación eso es mi misión, mi pasión, mi canción no mi profesión romper a la nación. rap de axión xion frente al son son comunicación junto al bombo, me transformo cloroformo que absorvo rimas que salen del orno. para que suena por nuestras venas de piel morena, rompiendo las fareras de la vieja escuela, sigue la lena por los caminos. abrimos estilo, kostas patrinos aqui vino junto a su pc para demostrarte que el rap comercial es una "scheiße" como miguel bosé. ya se, pase el casette no se, mama se como la hace no me vendo a la tele, dele que suene modele como daddy yankee con un palo en el culo le duele hoteles. ataque dijo claudito el rap no es solo pito no se vende rapidito asi lo escrito asi los envito, los reales en la calle y los falsos junto a su ropa joyas y papitos.

CLAUDito:

Verfolge die Route, ich zweifel nicht mal eine Minute daran,
zusammen mit "Unocerocero" rückt die Warheit ins Programm.
Konsequent in dem was man denkt, in dem was man sagt, auch wenn man die Leute kränkt- egal
so waren immer schon die Stylez von Conexión Musical.
Oportunisten die sich richten an der breiten Masse
und sich verpflichten Rap zu machen, bis sie eines Tages "in" sind.
Gab es genug im meinem Umfeld, Wecker gestellt und wachgerüttelt,
man kann nie so viele Freunde haben wie man Hände schüttelt.
Teil dieser Maschine, keine Persönlichkeit keine Linie,
wenn das euer fuckin Game ist, bin ich froh dass ich nicht mitspiele-
da gucke ich lieber für Intrigen mit Lena Verbotene Liebe,
bleibe in meiner Welt solide immer in der Offensive.
Mir ist klar aus mir wird nie ein Superstar,
doch ich war da frontal und habe einen anderen Weg gewagt
und zwar mit Hintergrund ,Veränderung, war immer ein Beweggrund,
über Freundschaft selbst organisiert entstand diese Begegnung.


Vamos! (Für die Freiräume)

Beat, Cuts: DJ Fulano

Lena Stoehrfaktor:

Das ist unsere Köpi, unsere Stadt, ihr kriegt sie nicht platt
und die Räumung findet höchstens in euren feuchten Träumen statt,
ihr Wichser alles um mich rum hier wird von Tag zu Tag perverser
und mein Berufswunsch Terroristen macht sich wieder mal bemerkbar.
Ich bin nicht angepisst, weil es das Wort nicht wirklich trifft,
ich bin nicht unzufrieden, wütend oder aufgebracht,
ich hab Gewaltphantasien,träum agressiv und bin heute morgen Amoklaufend aufgewacht.
Ich bin ein störender Faktor und ein Problem, manchmal auch unangenehm,
ihr wollt die Köpi haben, ich will Media Spree in Flammen sehen.
Solange die Verhältnisse bestehen und ihr uns reinpfuscht,
mach ich Action gegen euch, weil es einfach sein muß,
eure Polizeipräsenz macht auf mich keinen Eindruck,
weil alle gekauft sind und jeder dem Einsatzleiter einen lutscht.
Unsere Strukturen sind echt, wir haben uns bewußt entschieden so zu leben,
es kann keinen Frieden geben, lass uns zusammen auf die Straße gehen.
Lass uns zusammen auf die Straße gehen, ich will uns alle draußen auf der Straße sehen.

blank:

Stellt euch hin für die bestetzten Häuser und alles Andere, was Möglichkeiten bietet,
kommerziellen Rahmen entgegenzuwirken. Es gibt genug Scheiße, die ein Ego formen,
das keiner will, aber an dem man sich leicht gewöhnt.
Ich laufe mit Verstand für die Sachen, die uns bewegen - sie gehören uns-
auch wenn sie alles wegnehmen - sie gehören uns.
In diesen alten Gebäuden haben wir gelernt Kultur zu machen, baufällig,
aber da drin werden neue solide Ideen geschaffen, deren Wert die Bankiers Frau
nicht kennt, ihr Mann sowieso nicht, denn die Kraft des Geldes ist noch unglaublich
und die Autonomie nicht massentauglich, diese Rolle überlassen wir den Radios und Fernsehern,
ich bin hier um was sinnvolles zu behalten und darum greif ich an.
Zuerst mit meinen Gedanken und dann mit meiner bloßen Präsenz,
es geht nicht um Wertpapiere sondern um eine tiefere Essenz, nämlich:
die Fähigkeit frei zu denken, frei zu handeln, frei zu schaffen,
so weit es geht, ihr seid herzlich eingeladen.

Vamos, vamos! Es ist direkt vor deiner Nase, wer steht auf, läuft bergauf, trägt es aus auf der Straße?
Vamos, vamos, vamos! Fighter, wo sind meine Fighter?Luchadores guerilleros y la gente se levantaaaaa!

CLAUDito:

Viva la Rigaer Freiraum, lässt sich nicht in die Wirtschaft einbauen,
sie werden kommen, brennende Tonnen, damit sich Bullen erst gar nicht reintrauen,
du kannst auf die Straße rausschauen, renoviert, saniert, gelackt,
verkauft ist fast die ganze Stadt und ich frag mich: What the fuck is this?
Investoren, Spekulanten, System-Repräsentanten,
Strohmänner mit Krawatten und den Check von großen Banken,
Bezahlung + Beamte, Marionetten die so handeln
wie ihr bock habt- CUT- militante Banden mit Gedanken
ständig unterwegs immer mit einem Auge offen.
Ich appeliere nicht im Bundestag, an die Genossen,
ihr seid alle darin verwickelt und das enttäuscht mich,
ich sage es laut und deutlich: Wir sind nicht käuflich!
Ihr habt so viel kaputt gemacht, so viele Projekte sind geräumt,
ihr habt Paläste aufgebaut, überwacht und eingezäunt
und wir sind nicht der "gute Freund", wir nehmen uns einfach was uns zusteht,
Autonomia fuck Policia wir sind alle Umdomshuset.

Verteidigt unsere Räume, Projekte und die Plätze,
vernetzen gegen wirtschaftlich beeinflusste Gesetzte!


Mein eigener Feind

Beat: blank
Acoustic-Gitarre: Felix
Cello: Tabea
Cuts: DJ Fulano

blank:

Schwarz- weiße Menschen suchen Regenbögen in einem Geschäft
mit Plastikblumen, das kein Wechselgeld mehr hat.
Während ich geschlagen werde, bis mein Körper Zahlen ausblutet
und ich ihn danach in den Mixer des Alltags reinwerfe, schreie ich:
alles ist ungerecht. Sogar die Zeit verlangt von mir
23 Atemzüge pro Minute oder anders gesagt:
die Wortkombinationen über die Liebe sind immer ein Zungenbrecher.
Und ich hab eine große Sammlung von toten Schmetterlingen in meinem Bauch,
Angst vor Geburtstagskarten und lokalen Zeitungen, die nur über Scheiße berichten
(wenigstens reden sie alles schön und haben fröhliche Fotos).
Ich kenne mich sehr schlecht, aber ich vermute mich ziemlich gut.
Ich bin mein eigener Feind, deswegen ist es egal wer gewinnt,
also gib mir die Axt oder den Bogen, ich weiß auf wen ich zielen soll.

Lena Stoehrfaktor:

Weine nicht um mich, das übernehm ich schon für dich,
bemitleide mich selber bis mein Herz bricht.
Fick meinen Kopf ganz alleine, heißt ficke uns beide
und freu mich als dritte, wenn ich mich mit mir selber streite.
Ich weiß was für mich gut ist und fang Morgen damit an,
hauptsache nicht jetzt, ich bin ein Fan von Irgendwann
und ganz oft tu ich so, als ob ich irgendwas nicht kann,
damit du bloß nicht so viel von mir verlangst.
Ich bin schon wieder krank, Heute geh ich mal früh schlafen,
hör auf zu kiffen, um mir die Nächte um die Ohren zu schlagen.
Ich kann mich selber nicht vertreten, mir selber nichts erzählen
und ich kann mich auch nicht weiterempfehlen.
Stoehrfaktor und Lena, wir sind eigentliche Gegner,
ach wie gut dass keiner weiß, dass ich schon immer schizophren war,
Diskussionen mit mir selber finden leider nie ein Ende,
denn egal was ich sage, ich hab die besseren Gegenargumente.

CLAUDito:

Maloche, denke nur an mich, fremde Meinungen in meiner Handschrift,
ich bin nicht romantisch, ich bin heiraten standesamtlich.
Prollig, das nicht nur am Stammtisch, meine Nahrung meine Luftchemie,
doch meine Drogen die sind pflanzlich.
Es ist nicht nur die Außenwelt, die die Reflexe trifft,
Situation: ich guck auf mich- das bin wirklich ich?
Seltsame, langsame, einsame Kompromisse,
ich laufe schief, doch mein Kopf bekommt die Einlage.
Ich will gehört werden, doch auch nicht um jeden Preis.
Manchmal rede ich über Hip Hop bei jeder Gelegenheit.
"Ich will mich selber bleiben, ich will mich selber sein",
bild mir drauf was ein. Bin mein eigener Feind.
Werte und Ideen, die nicht zu mir passen, mir nicht stehen,
denen ich laufend draußen begegne, sie deshalb in mich reingehen.
Werte und Ideen, die nicht zu mir passen, mir nicht stehen,
denen ich sogar in meinen Träumen begegne, sie
deswegen mich einnehmen.


Blanks gesprochenes Alibi

Beat: blank
Geige: Julia


Wenn die toten Gespenster von alten Gewohnheiten immer noch Materie auf sich kleben, damit wir leichter über sie stolpern; Wenn wir bloß Fingerabdrücke auf einem Geldschein sind; Wenn alle Radios kaputt sind, aber trotzdem das beschissene Lied zu Ende läuft und wenn andersrum: die Mißbillgung immer kommt, bevor man zu Ende gesungen hat; Wenn für die Worte "Liebe" und "Gegenwart" jeder Raum zu klein ist; ich werde nicht da sein.

Ich werde mit einem unbeschriebenen Heft rumlaufen, mit weißen Seiten und leerem Gedächtnis.
Unbeschrieben, weiß, leer- das ist mein Name. Und dann werde ich meinen Körper
mit so einer präzisen Ungeschicklichkeit bewegen, dass er auf jedes verfickte künstliche Licht einen Schatten wirft
und zwar so leidenschaftlich, dass jedes Herzklopfen mir auch eine Rippe bricht. Bis die breiten Hosen und die Base-Caps einsehen, dass man viel mehr machen kann, als nur Reime für bunte Seifenblasen und Konfetti zu kicken.
Ich bin per Zufall hier angekommen.

Und jeder Gedanke ist so präsent, dass ich ihn tagsüber schreie und nachts von ihm träume.
Und jede Emotion ein Instrument, auf dem ich spiele und es dann wieder wegräume
(ich hab sie alle aus dem Wasser geangelt, um ihr echtes Gewicht zu halten).Ich bringe meine Sinne
durcheinander, wie ein Verliebter in den ersten Tagen seiner Verwirrung. Aber genug Verwirrung.
Und genug Illusionen- wer denkt, wir sind schon da oben? Auch wenn das stimmt- was ist wenn die Winterschlussverkäufe und die Geschenkcoupons alle sind? Wenn die Baterrien leer sind
und unsere holographische Sonne weg ist? Wenn unsere fabrizierten Wolken verschwinden
und die Gravitation sich für uns wieder interessiert? Werden wir dann (von da oben, wenn wir fallen)
genug Fallschirme haben?

Die Kritik von Heute ist nur die Quantisierung dessen, was wirklich dagegen wirken könnte.
Kritikmitläufer mit belastbaren Laufschuhen, mit einem Pulsmeßgerät, mit einer Sauerstoffmaske
und dem neuen besten Freund des Tages. Sehen die Tragik des Tages und sind traurig-
und nach zwei Wochen sind sie gar nichts (ich wahrscheinlich noch weniger als das).
Denn es reicht über belanglose Wochenendaktivitäten zu artikulieren mit einem Strohhalm im Mund: "Bitte die Rechnung!" Das, mit dem sie glauben, ihr Leben süsser zu machen, ist bloß der Zucker, der den Morgenkaffee verfehlt hat und ihre Ambitionen waren mal die Monster in ihrem Kleiderschrank.

Also sag mir, wen ich genau unterhalten soll und ich werde das amüsanteste vom Schaufensterglas reflektierte Gesicht sein. Sag mir, ob du gerne Musik hörst und ich werde das schönste Lied sein und die schlechtesten Boxen gleichzeitig. Sag mir, ob du Ketten brauchst und ich besorge dir täglich 12 Stunden Arbeit, denn eigentlich ist dieser Text hier keine Revolution, sondern nur ein schlechtes Alibi.
...keine Revolution- nur mein schlechtes Alibi,
keine Revolution- nur dein schlechtes Alibi.

 

Nimm es so wie es ist

Beat: blank
12-Strings und Bass: Felix

blank:

Du hast ein zerbrochenes Glas, aber du willst es dennoch nachgefüllt bekommen,
ich hab auch schon viel daraus getrunken, deswegen sind immer noch Glassplitter auf meiner Zunge,
mit jedem gesagten Wort, muss ich auch Blut runterschlucken.
Du willst ein besseres Leben, du willst Hoffnung, aber ich kann keine Lügen bauen,
wie Fußball-WM´s und Fahnen. Ich hoffe nur mein Herz ist auf der richtigen Seite und dass
nicht alle Teile meines Selbst erreichbar sind von der Gesellschaft. Kritische Positionen
ihr gegenüber gibt es selten. Unglaublich, dass man meint, alles bleibt so wie es ist,
aber ich hab leider auch keinen bahnbrechenden Vorschlag.
In meinen müden Kopf paßt vieles nicht rein und mein Schritt läuft nicht jede beliebige Strecke.
Wir haben ein paar Lieder gemacht, nun bin ich leer, nimm sie so wie sie sind, nicht weniger und nicht mehr.

Lena Stoehrfaktor:

Ich glaube es wird Zeit dein Mp3 mal auszumisten,
denn dort wimmelt es von homophoben Wichsern und Sexisten.
Ich chill lieber in versifften, für euch abgefuckten Kneipen,
als mich bei euren monatlichen Rapevents zu zeigen.
Ich hab noch viel zu sagen und zu schreiben, ich will undercover bleiben
und nicht wie kommerzielle Leichen an der Oberfläche treiben,
ich will mich nicht an Fame aufgeilen, ich will die Mucke mit euch teilen,
höchstens noch ein Vorbild sein für unsere selbstbestimmten Styles.
Weil´s mir nicht reicht passiv zu sein, misch ich mich ins Geschehen ein
und seh dabei fast alles hier passt gar nicht in mein Leben rein.
Sag nein zu den Klischees, die scheinen als wären sie schon verschwunden,
dabei drehen sie in den Köpfen fleißig weiter ihre Runden,
ich chill gern hier unten und brauch keine Aufstiegshilfe,
ich bin schließlich Stoehrfaktor und mein Name ist nicht Silke,
du kannst mich eher beim Pilze sammeln, als auf Yuppie Partys antreffen
und wenn dann gut geplant und im Kostüm von Frau von Anstetten

CLAUDito:

Musik ist fast das einzige was ich mir ausgesucht hab,
nicht so wie mein Name, meine Eltern, mein Geburtstag.
Hier versuch ich so zu handeln, wie ich es gerne hätte,
eine Welt ohne Verträge ohne HipHop-Etikette,
das ist mein wirrer Rap, keine taktischen Schachzüge
ehrlich auf der Bühne trotz der Woole-Jogginganzüge.
Wenn Werte dominieren, die nicht meine sind,
dann zerstöre ich das Szenario und beschwör den Eigensinn,
bleibe drin in der Gesellschaft, um ein paar Brötchen zu verdienen,
doch kein Cent davon ist hier dabei, dieser Sound ist "Clean".
Ich fahr in eure Gegend um zu lernen, um austauschen
und nicht um als Rattenfänger mit der Lösung aufzulaufen,
brauche kein Wahlprogramm, für mich weiß ich nur wo lang,
will ich etwas ändern- fange ich jetzt mit meiner Welt an.
HipHop ist gestorben ab da an, als das große Geld kam
und etwas subversives kann ich echt nicht mehr erkennen man.

CONEXION MUSICAL

Aus dem toten Winkel CD, 2010 5 Euro
Aus dem toten Winkel 2LP, 2010 12 Euro

01. Verbrannte Erde
02. Die logische Konsequenz
03. Rückblick
04. Gedankenfetzen
05. Konfrontation (mit Spiritchild)
06. Stillstand
07. Auf Knopfdruck
08. Statistengeschichten
09. Gefährliche Bequemlichkeit
10. Dafür (mit Früchte des Zorns)
11. Nix bleibt so wie gestern
12. Böse Miene zum guten Spiel
winkel

 

Windstill Cd, 2008 5 Euro

01. Kaum Erleichterung
02. Windstill
03. Verstecken
04. Lena Stoehrfaktor s Paradies
05. Die erste Idee
06. Ausgeschlossen
07. Rap-Ästhet
08. Claudio s Wegbeschreibung
09. DJ Fulano s 5te Sonne
10. Atenas-Berlin-Santiago
11. Die zweite Idee
12. Vamos! (Für die Freiräume)
13. Mein eigener Feind
14. Blank s gesprochenes Alibi
15. Nimm es wie es ist (Outro)
windstill

 


T-SHIRT "Conexion Musical" 8 Euro
in S, M, L, XL in verschiedenen Farben:

Helltürkis, Moosgrün, Grau (m&w)
Beige, Blaugrau,Hellblau (m)
Lila, Hellgrün (w)


LENA STOEHRFAKTOR

Nicht warten, sich hinten anstellen zu können, um hinter etwas zu stehen Cd, 2009 5 Euro

01. nicht warten
02. komisch
03. bombensicher (feat.cloudito)
04. tadelloser lebenslauf
05. eine romanze
06. kein faschingsfest feat.blank
07. die seitenlehne
08. andere frage
09. mancher leute lebensinhalt
(feat.david rattenpisse)
10. kuhler scheiß
lena

 

Die Angst vor den Gedanken verlieren Cd, 2011 5 Euro

01. Unerhört
02. Die Angst vor den Gedanken verlieren
03. Kein Frieden mit der Mitte/Don´t walk that line (mit Rebel Diaz & Quese Imc)
04. Der gleiche Scheiß im kleinen (Part1)
05. Mentalidad Capitalista (mit Cloudito)
06. Kategorie Ich!
07. Freu dich 2
08. Die Angst vor dem Verlieren
09. Tauziehen ohne Boden (mit Tapete)
10. Der gleiche Scheiß im kleinen (Part2)
11. Ich bin das, was du studierst (mit MC Josh)
12. Die streichelnde Peitsche
13. Für die Traurigkeit (Skit)
14. Ein bisschen Perspektive
gedankenverlieren

 

BLANK

200 billionen Puzzlestücke Cd 2009 5 Euro

01. Kopf gegen Wand
02. Siegertreppchen Demontage
03. Zu wenig Luft
04. Schattenboxen (mit MC Manu)
05. 200 billionen Puzzlestücke
06. Ich will nicht mehr (mit Theris)
07. Sieben Einträge
08. Rasierklingen
09. Der Zufall hat uns geschafft
( mit Manuskript)
10. Das Massive Händeschütteln
11. Negativ (mit Conexión Musical)
12. Kein Wiedererkennungseffekt
blank

 

Je nach Bestellung kommen 2.50 - 4 Euro Versandkosten hinzu. Schickt einfach ne Mail an:

noSpam.info@conexionmusical.de
(wichtig: "noSpam." aus der adresse entfernen!)

Rückblick



Conexion Musical - Rückblick (2010)

Aus dem Album "Aus dem toten Winkel" von Conexión Musical.
Kamera, Konzept, Regie und Schnitt von Conexión Musical.


Statistengeschichten



Conexion Musical - Statistengeschichten (Live 2008)

Aus dem Album "Aus dem toten Winkel" von Conexión Musical.
Mittschnitt von der Releaseparty zu "Aus dem toten Winkel" am 24.4.2010 im Festsaal Kreuzberg.
Gedreht und geschnitten von Stani, ausgestrahlt bei der Sendung „Tapete Late Night“.


Die Seitenlehne




Lena Stoehrfaktor - Seitenlehne 2009/2010

Aus dem Album "nicht warten, sich hinten anstellen zu können, um hinter etwas zu stehen" von Lena Stoehrfaktor.
Kamera, Konzept, Regie und Schnitt von dem Berliner Kollektiv „Pappsatt“.
Kontakt zu der Kreativbande: noSpam.pappsatt@riseup.net
("noSpam." weglassen!)


200 Billionen Puzzelstücke



Blank - 200 Billionen Puzzelstücke 2008

Aus dem Album "200 billionen Puzzlestücke" von blank.
Kamera, Konzept, Regie und Schnitt von Blank.


Windstill



Conexion Musical - Windstill (1/2 Live 2008)


Aus dem Album "„Windstill“" von Conexión Musical.
Mitschnitt von der Releaseparty zu „200 Billionen Puzzlestücke“ am 12.12.2008 im Supamolly.
Aufgenommen von SelmaSua und Theris. Geschnitten von Blank.
Da der Tonmittschnitt schrottig war, haben wir den Originaltrack drunter gelegt.


Conexión Musical auf Reisen



Conexión Musical auf Reisen (Videoskit 2008)

Videoskit mit ein paar Live-Eindrücken unterlegt mit dem Track "Die zweite Idee" (anderer Charakter Skit) aus dem Album "Windstill".
Zusammengeschnitten von SelmaSua.


Autonom




Conexion Musical - Autonom 2006

OldSchool Track von Conexión Musical.
Kamera, Regie und Schnitt von Mr.Pommes.


Fotos

.

selection

 

?!

Unsere Gruppe, Conexion Musical, besteht seit 2004 aus den 3 Rappern blank, Lena Stoehrfaktor und Cloudito. Seit 2010 verstärkt Dj Noizy Neighbor die Formation, nachdem Dj Fulano die Gruppe paar Jahre lang unterstütze. Vor „Aus dem toten Winkel“ haben wir die Alben „Windstill“ und „Nicht Hingenommen“ released, sowie zwei Soloprojekte jeweils von Lena Stoehrfaktor und Blank.

Wir machen unsere Mucke autonom und bestimmen Inhalt, Produktion, Vertrieb und Sonstiges. Darum hat z.B. der Preis unserer CD´s einen unterstützenden Charakter und keinen profitorientierten. Wir leben nicht von der Scheiße, mit dem eingebrachten Geld geht unser Scheiß weiter.

Wir wollen uns in der gegenwärtigen Hip Hop Szene weder etablieren, noch uns einreihen, noch uns in dieser behaupten. Das, was wir in ihr gesehen haben, richtet sich an Werte und Strukturen die wir prinzipiell ablehnen. Da unsere Musik kein leichtverdaulicher Konsumscheiß sein soll, treten wir oft und gerne bei Veranstaltungen auf, die einen inhaltlichen Hintergrund haben. An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Leuten die es uns möglich machen, nach diesen Ansätzen Musik zu machen und zu handeln.

Kontakt/Anfragen/Feedback:
("noSpam."weglassen!)
noSpam.info@conexionmusical.de


CONEXION-NEWSLETTER:


CONEXION MUSICAL
Windstill - Aus dem toten Winkel

BLANK
200 billionen Puzzlestücke

LENA STOEHRFAKTOR
Nicht warten, sich hinten anstellen zu können, um hinter etwas zu stehen


 

winkel
lena CD
blank CD
videotape
videoteil
kohle
News About Musik Lyrics Fotos Video Shop Links